Sport Kölner Sport

Erste Sporthallen öffnen wieder in Köln

Köln | Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Nach Öffnung der Außensportanlagen werden jetzt die ersten Sporthallen wieder freigegeben in Köln.

Sporthallen, die das Sportamt der Stadt Köln verwaltet werden wieder freigegeben. Das sind die Sporthallen in den Abelbauten am RheinEnergie-Stadion, die Sporthallen Südstadion in Köln-Zollstock, am Erdweg in Köln-Worringen sowie in Bocklemünd. Turnhallen in den Schulen sind teilweise noch nicht wieder vollständig in Betrieb, weil diese für Prüfungen und Unterricht benötigt werden, um den Mindestabstand einzuhalten.

Hinweis zur Corona-Schutzverordnung: Die Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW (CoronaSchVO) gelten sowohl für Außen- wie Innensportanlagen. Demnach sind für den Sport- und Trainingsbetrieb (ohne Körperkontakt) für den Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen und im öffentlichen Raum Vorkehrungen zur Hygiene sicherzustellen. Der Infektionsschutz und die Steuerung des Zutritts müssen geregelt sowie der Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) gewährleistet sein. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind untersagt. Kinder unter 14 Jahren dürfen bei Betreten einer Sportanlage von höchstens einem Erwachsenen begleitet werden.

Zurück zur Rubrik Kölner Sport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Sport

atp_turnier_14102020

Erste Niederlage für Alexander Zverev im Doppel mit seinem Bruder Mischa

Köln | Wie absurd manche Corona-Regel ist, zeigte sich gestern Mittag beim ATP-Tennisturnier in der Kölner Arena. Dort traten die Brüder Alexander und Mischa Zverev im Doppel gegen den Südafrikaner Raven Klaasen und den Österreicher Oliver Marach an. Das Match fand vor dem Einlass der ersten Zuschauer auf dem Nebenplatz statt – Tennisfans waren dabei nicht vor Ort. Der Grund: Ein Doppel gilt anders als die Einzel als Teamsport-Wettbewerb und hier dürfen keine Zuschauer dabei sein.

rittner_step_21092020

„Es war immer mein Traum, ein großes Turnier in Köln mitgestalten zu können“

Köln | Mit einen ATP-Doppelturnier findet in der Kölner Arena das erste große Tennisevent seit der Eröffnung statt. 1998 hatte es dort einen Showkampf mit Steffi Graf gegeben. Von 12. bis zum 25. Oktober kommen Topstars wie Alexander Zverev und Andy Murray an den Rhein. Die Arena plant mit bis zu 6.600 Zuschauern. Der Vorverkauf hat begonnen. Unsere Zeitung sprach vorab mit der früheren Profisspielerin und Bundestrainerin Barbara Rittner, die als Turnierdirektorin in Köln an den Start geht.

Köln | Das Zündorfbad wird vom 31. August bis einschließlich 6. November geschlossen. Das teilt Betreiber Kölnbäder mit. Es handelt sich um eine Revisionsschließung. Die Saunalandschaft schließt kürzer bis 24. September.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >