Wirtschaftsnachrichten Karriere

network2032013a

Kollege Computer – 9,4 Prozent der Jobs in Köln gefährdet

Köln | DieGewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) schlägt Alarm und zitiert aus einer Regionalstudie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das der Agentur für Arbeit angegliedert ist. 9,4 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Jobs in Köln könnten durch die Digitalisierung verschwinden.

Bei den Lebensmittel- und Gastgewerbeberufen sind laut der IAB-Studie 32 Prozent der Stellen durch Kollege Computer ersetzbar, etwa in der Warenlieferung. Geht eine Zutat zu Ende, bestellt sie die Maschine selbstständig. Dies ist aber noch harmlos gegenüber den Berufen in der Fertigungstechnik, dort könnten 65 Prozent der Arbeiten durch fortschreitende Digitalisierung übernommen werden.

Mohamed Boudih, Geschäftsführer der NGG Köln, sagt: „Die nächste Bundesregierung hat den klaren Handlungsauftrag, sich nicht nur um den Ausbau der digitalen Infrastruktur zu kümmern. Sie muss konkret sagen, wie sie die Beschäftigten für eine neue Arbeitswelt fit machen will.“ Bei der NGG fordert man daher eine Qualifizierungsoffensive für die Beschäftigten.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

20082018_CBS_Studienbeginn_ConstantinEhrchen

Köln | Die Cologne Business School (CBS) hat am heutigen Montag in der Kölner Flora mehr als 400 Studienanfänger begrüßt. Die Lehrveranstaltungen beginnen aber erst mit Beginn der kommenden Woche.

Uniklinik-Bettenhaus_step_272012

Köln | Medizinforscher haben an der Kölner Universitätsklinik weitere Erkenntnisse über die genetischen Ursachen von Brust- und Eierstockkrebs gewinnen können. Die Ergebnisse sind bereits in die Routinediagnostik überführt.

Symbolbild_Arbeitsvertrag_20082018_NGG

Köln | Am 1. August und 1. September beginnen rund 3.640 junge Menschen ihre Berufsausbildung. Die Branchengewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert bessere Jobperspektiven und keinen „Job mit Verfallsdatum“.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN