Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge ineinander, aber auch übereinander geschoben. Dennoch wurde niemand eingeklemmt, so der Einsatzleiter der Kölner Berufsfeuerwehr Feyrer.

Der Unfall ereignete sich auf der A1 in Höhe des Autobahnkreuzes Nord in der Tangente aus Neuss kommend. Der Bereich wird von der Polizei Köln gesperrt. Laut Polizei soll es zu Verletzen gekommen sein. Wie viele Menschen und wie schwer die Beteiligten verletzt sind, ist derzeit noch unklar. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich umfahren.


Die Autowracks versperrten die gesamte Fahrbahn

Werbung

Aktualisiert um 17:30 Uhr
A1 in Richtung Süden gesperrt
Der Unfall ereignte sich kurz hinter dem Kreuz Köln-Nord. Dort ist die gesamte Fahrspur derzeit mit quer stehenden und teilweise ineinander geschobenen Pkw blockiert. Beteiligt waren an dem Unfall insgesamt vier Fahrzeuge. Zwei Menschen wurden leicht, zwei schwer verletzt. Dabei waren zwei Notärzte und vier Rettungswagen vor Ort. Auch das VU-Team der Polizei Köln ist vor Ort. Die A1 wird vermutlich noch mindestens zwei Stunden gesperrt sein.


Aktualisiert 20:18 Uhr > Die Polizei präzisierte die Angaben: Gegen 16:40 Uhr fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen ein Sattelschlepper auf Fahrzeuge auf, die im Autobahn Kreuz Köln Nord in Fahrtrichtung Saarbrücken in einem Stauende standen. Durch den Aufprall wurden vier Pkw ineinander geschoben. Hierbei wurden 5 Personen verletzt, 2 davon schwer. Einer der schwer Verletzten wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Auch nach 20:15 Uhr war die Richtungsfahrbahn der A1 immer noch gesperrt. Die Bergung eines der PKW stellte sich als schwierig heraus.

[cs, ag]

Werbung