Die Herren-Mannschaft aus Köln gilt als großer Favorit. In den vergangenen Spielzeiten gab es bereits mehrmals das Duell gegen den TuS Lichterfelde, aus dem Rot-Weiss Köln stets als Sieger hervorging, Köln gewann 2009 seine letzte Hallenmeisterschaft. In den beiden letzten Jahren scheiterte die Mannschaft von Trainer Stefan Kermas jedoch im Halbfinale.

Bei den Damen sind die Rollen anders verteilt. Hier treten die Damen von Rot-Weiss Köln gegen den amtierenden Meister an. Dennoch kann sich Köln Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. Mit 2,7 Gegentoren im Schnitt verfügt das Team über den zweitbesten Gegentorschnitt der Liga. TuS Lichterfelde glänzt dagegen mit seinen Offensivqualitäten. Mit im Schnitt 7,7 erzielten Toren pro Partie belegen sie den zweiten Platz in dieser Statistik.

Alle Viertelfinalspiele im Überblick:

Herren:
Rot-Weiss Köln – TuS Lichterfelde Sa., 14:00 Uhr Hockeyhalle RWK
Mannheimer HC – Harvestehuder THC Sa., 16:00 Uhr Irma-Röchling-Halle
UHC Hamburg – SC Frankfurt 1880 Sa., 16:00 Uhr Hockeyhalle UHC
Berliner HC – Uhlenhorst Mülheim So., 12:00 Uhr SpH Schöneberg

Damen:
Rot-Weiss Köln – TuS Lichterfelde Sa., 16:30 Uhr Hockeyhalle RWK
TSV Mannheim – UHC Hamburg Sa., 14:00 Uhr JM Arena
Club an der Alster – Münchner SC Sa., 14:30 Uhr Hockeyhalle CadA
Berliner HC – ETUF Essen So., 14:45 Uhr SpH Schöneberg

[bb]

Werbung
Werbung