Köln | RW Kölns Damen haben ihr Auswärtsspiel am Samstag bei TuS Lichterfelde in Berlin knapp mit 1:0 (1:0) gewonnen. In einer ausgeglichenen Partie tat sich der Favorit aus Köln schwer und kam nur per Strafecke zum Erfolg. Tusli hielt phasenweise gut dagegen, kam aber dennoch nicht zum Ausgleich gegen an diesem Tag schwache Kölnerinnen.TuS Lichterfelde – RW Köln 0:1 (0:1)

Die Domstädterinnen waren von Beginn an spielbestimmend, brauchten aber eine ganze Weile, um auch spielerisch auf Touren zu kommen. Tusli stand defensiv solide und ließ erstmal wenig zu. Köln versuchte deutlich mehr, hatte aber Mühe mit dem Platz. Erst nach 20 Minuten war Köln auch chancentechnisch die überlegene Mannschaft, kam aber nur per Standardsituation zur Führung durch Rebecca Grote (26.). Mit dem knappen 0:1-Vorsprung ging es in die Pause.

Werbung

Auch nach dem Seitenwechsel war RW Köln die überlegene Mannschaft, doch Tusli kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. Im Abschluss waren die Gastgeberinnen allerdings nicht konsequent genug, sodass die Zuschauer im zweiten Durchgang keinen Treffer mehr bejubeln durften. Tusli versuchte nach dem Rückstand mehr, Köln verwaltete und konnte ebenfalls nicht mehr nachlegen. So blieb es beim knappen 1:0 für den Favoriten bis zum Schlusspfiff.

RW-Coach Markus Lonnes sprach von „keinem guten Tag für uns. Wir haben heute nicht so gut gespielt, aber dennoch gewonnen, und das ist derzeit das Wichtigste. Ich bin davon überzeugt, dass es nächste Woche spielerisch schon wieder viel besser sein wird.“

Autor: ag, Q.: DHA

Werbung