Köln | Die Ratsfraktionen von SPD, CDU, Grünen und FDP haben sich auf einen gemeinsamen Antrag zur Flüchtlingspolitik in Köln geeinigt, die in der kommenden Ratssitzung am 16. Dezember beraten und beschlossen werden sollen.

Der erzielte Kompromiss beinhaltet unter anderem die Aufrechterhaltung der Leitlinien von 2004 als Richtschnur des Handelns, eine integrative Ausrichtung der zukünftigen Planung von Wohnquartieren sowie Bildungsangebote und schulischen Versorgung für Flüchtlingskinder. Außerdem sprechen sich die vier Fraktionen für eine vollständige Kostenübernahme der Flüchtlingsunterbringung durch Land und Bund aus.

Werbung

Autor: dd

Werbung