Die Teilnehmer setzten ein Zeichen des Friedens. Foto: Michael Kokott

Köln | Ein besonderes Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine!

Motorenlärm am Sonntag Mittag in der Kölner Südstadt.

Anwohner staunten über den Corso von Vespas rund um den Chlodwigplatz. Hintergrund der PS-Show: Der Ukraine-Krieg.

Der Kölner Südstadt-Künstler Cornel Wachter zu report-K: „Wir haben uns um 11:30 Uhr mit Vespa-Clubs aus Köln, Bonn, Düsseldorf, Neuss auf dem Chlodwigplatz getroffen und mit 80 Vespas ein Peacezeichen am Fuss der Severinstorburg gebildet.

Dies war von mir als politische Demo bei der Kölner Polzei angemeldet und wurde von der Polzei begleitet, sprich die Kollegen haben Obacht gegeben, dass alles ordnungsgemäß und ohne Behinderungen des Fussgängerverkehrs ablaufen konnte.“

Wachter weiter: „Herzlichen Dank an die Kölner Polizei, denen die Aktion „ausgesprochen gut gefallen hat“, wie Hauptwachtmeister Büttner mir mitteilte. Das Peacezeichen aus 80 Vespas findet Eingang in das von Michael Kokott und mir erdachte Musikvideo der Lucky Kids mit dem Lied er Bläck Fööss „Mir künnte Fründe weede“.

Das Lied der Bläck Fööss „Mir künnte Fründe weede“ haben wir mit den „Lucky Kids“ auf dem Kriegstrümmerberg am Aachener Weiher, quasi auf „Alt Lindenthal“ und im „Park der Menschrechte“ an St.Hildegardis neu aufgenommen, in Kölsch und mit dem Refrain einmal in ukrainischer und einmal in russicher Sprache.“