Erst Ende April hatte der Rückraumspieler bei den Ostwestfalen einen Vertrag ab der Saison 2012/13 unterschrieben. Nun wird der 27-jährige Kroate den VfL Gummersbach schon ein Jahr früher als geplant verlassen. Während man beim TuS N-Lübbecke die Bemühungen über den vorzeitigen Wechsel gekrönt sieht, wird sich der Abgang des Leistungsträgers bei den Gummersbachern bemerkbar machen. "Das steht doch außer Frage", gesteht VfL-Manager Axel Geerken. "Drago war einer der Stützen aller Erfolge der letzten Jahre und hatte auch maßgeblichen Anteil am aktuellen Erfolg im Europapokal." Deshalb habe man ihn ja auch unbedingt behalten wollen, in den vergangenen Monaten intensiv mit ihm verhandelt. "Aber wir müssen es vor allem aktuell akzeptieren, wenn ein Spieler uns um die vorzeitige Freigabe bittet."

Mit einem neuen Halblinken, der ab der kommenden Saison dann Verantwortung übernehmen soll, ist sich der VfL grundsätzlich einig. "Wir werden aber bestimmt keinen Neuzugang verkünden, solange wir uns noch um eine Bundesligalizenz bemühen müssen", wirbt Geerken um Verständnis. "Das werden wir jetzt erfolgreich anpacken und danach weiter an einem schlagkräftigen Kader für die kommende Bundesligasaison arbeiten."

[cs]

Werbung