Kultur Musik

ms_platnum_14102015

Miss Platnum kommt mit neuem Album in den Club Bahnhof Ehrenfeld

Köln | Miss Platnum kommt am 7. Dezember 2015 in den Club Bahnhof nach Ehrenfeld. Stephan Eppinger sprach im Vorfeld mit der Künstlerin.

Wie viel von der Kunstfigur Miss Platnum steckt im realen Menschen Ruth Renner?

Miss Platnum: Zwischen uns beiden gibt es keine Grenzen. Entstanden ist die Kunstfigur am Anfang meiner Karriere. Da hat sich Miss Platnum deutlich mehr getraut als Ruth Renner, was sich ja jetzt schön länger geändert hat.

Welches sind Dinge, die sie sich jetzt mehr trauen?

Dabei geht es vor allem um das Auftreten jenseits der Bühne bei Fernsehauftritten oder bei Interviews. Ich tue mich etwas schwer, mich mit mir außerhalb der Musik auseinanderzusetzen. Aber inzwischen habe ich auch kein Problem damit.

Was waren die größten musikalischen Veränderungen?

Der größte Umbruch war mein erstes Soloalbum auf Deutsch. Das Schreiben der deutschen Texte funktioniert gut und setzt bei mir neue Energien frei. Deshalb kam „Ich war hier“ auch so schnell hinterher.

Wie finden Sie Ihre Themen?

Ich brauche feste Phasen, in denen ich mich voll auf die Songs und das neue Album konzentrieren kann. Zwischendurch Songs schreiben, funktioniert bei mir nicht.

Warum haben Sie den Titel „Ich war hier“ ausgewählt?

Das ist ein Satz aus dem Song „Reise“ und ein starkes Statement, ein Kernsatz meines Daseins. Denn mit jeder Platte verewige ich mich ja ein Stück.

Wie wichtig ist Ihnen Ihre Heimatstadt Berlin?

Ich fühle mich mehr als Berlinerin, denn als Deutsche, meine Wurzeln liegen ja in Rumänien. Ich finde die Stadt und insbesondere Kreuzberg, wo ich lebe, sehr inspirierend. Da ist es fast dorfähnlich, alles kann man in fünf bis zehn Minuten erreichen. Oft prallen hier Welten aufeinander und trotzdem funktioniert alles gut.

Welche Rolle spielt Rap auf dem neuen Album?

Ich bin sehr von Rap, R&B und Hip-Hop beeinflusst. Meine Musik ist auch sehr Textlastig. Ich habe mir die Schreibweise des Rap angeeignet. So verbinden sich Rhythmus, Sprache und Geschwindigkeit miteinander. Zu Gast ist auf meinem Album ist Taktloss, das ist meine Verbeugung vor Rap.

Was erwartet das Publikum beim Konzert in Köln?

Viel Drama und Block-Party. Das neue Album ist sehr emotional und ich habe nicht vergessen, wie man feiert!

--- --- ---

Konzert: Am 7. Dezember ab 20 Uhr im Club Bahnhof Ehrenfeld an der Baratholomäus-Schink-Straße 65-67. Tickets kosten im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25 Euro.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

K_KoebesUnderground_26_08_2016

Köln | Auch in diesem Jahr kommt die Band der Kölner Stunksitzung, Köbes Underground, zum elften Mal in Folge für ein Konzert an den Tanzbrunnen Köln. Am 10. September, ab 19 Uhr findet die dreistündige Spätsommerparty am Tanzbrunnen Köln statt.

K_Die-Raeuber_22_08_2016

Köln | Anlässlich des 25. Bandjubiläums feiern die Räuber am 1. Oktober ihren Geburtstag im Palladium unter dem Motto „Räuber und Fründe“. Zwei Drittel der Karten sind schon verkauft. Außerdem gaben die Räuber heute bekannt, dass Karl-Heinz Brand die Band 2017 verlassen wird.

Berlin | Die Zahl rechtsextremer Musikveranstaltungen nimmt weiter zu. Im ersten Halbjahr 2016 gab es bundesweit bereits 98 Rechtsrock-Konzerte, Liederabende und Parteiveranstaltungen mit Auftritten von Musikern der rechtsextremen Szene. Das geht aus Antworten des Bundesinnenministeriums auf Anfragen der Linke-Fraktion im Bundestag hervor, die die "Welt" ausgewertet hat.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG
wj_gruenderpreis2016kl

Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln 2016
Abgabefrist: 21.8.16
Alle Infos >

--- --- ---

Aktuelle Themen und Informationen der Koelnmesse >

--- --- ---

schoko_PR_boxklein

Schokoladenmuseum Köln: Zeitreise durch die Geschichte von Kakoa und Schokolade >

--- --- ---