Köln | Die Haie haben den ersten „Dreier“ der Saison eingefahren. Nach drei Spielen, die erst im Penaltyschießen entschieden wurden, gab es am Sonntagnachmittag nach einem 0:3-Rückstand einen 4:3-Sieg (0:3,1:0,3:0) vor 4.511 Zuschauern am Seilersee.

Schon die ersten Minuten bestimmten die Haie, waren das klar bessere Team. Aber Iserlohn hatte im Gegensatz zum KEC das Scheibenglück auf seiner Seite: Mit dem ersten Torschuss der Roosters traf Thomas Gödtel (9.) zum 1:0, mit dem zweiten Schuss (nicht gefühlt, sondern statistisch nachgewiesen) legte Mike York (10.) das 2:0 nach. Von diesen Toren angetrieben, schaltete Iserlohn einen Gang hoch und hatte drei größere Torchancen, die Youri Ziffzer im Haie-Tor klärte. Das 3:0 noch vor der Pause durch Brooks Macek (20.) konnte er dann aber nicht verhindern. 

Werbung

Das zweite Drittel begann dann mit einem Jubler der mitgereisten Haie-Fans. Direkt nach dem Bully schnappte sich John Tripp (21.) den Puck und netzte aus kurzer Distanz ein. 3:1 – wieder neue Hoffnung für die Haie. Diese merkte man auch danach. Der KEC erhöhte jetzt deutlich den Druck, Mathias Lange im Iserlohner Tor erwischte allerdings einen Sahnetag. Vor allem in den ersten Minuten einer fünfminütigen Iserlohner Unterzahl (Gödtel musste nach hohem Stock mit Verletzungsfolge duschen) hielt er wie eine Maschine. Die Stimmung am Seilersee kochte jetzt fast über.

Und im letzten Drittel wurde es noch hitziger – und richtig erfreulich für die Haie. Der KEC, offenbar mit der besseren Fitness, jetzt nur noch im Vorwärtsgang. Die Belohnung ließ allerdings erst mal auf sich warten: Tjärnqvist (53.) traf mit einem Gewaltschuss zum 3:2. Und nur zwei Minuten danach legte Charlie Stephens (55.) nach einer schönen Kombination über Holmqvist und Robinson den Ausgleich nach – Riesenjubel im KEC-Block. Dieser kannte dann endgültig keine Grenzen mehr als Stephens (58.) kurz vor Schluss zum 4:3 traf und das Spiel endgültig drehte. Die Haie fuhren damit im vierten Saisonspiel den ersten Sieg nach 60 Minuten ein. Und das trotz eines 0:3-Rückstands. Beeindruckend.

Autor: mr
Foto: Die Haie konnten gegen Iserlohn einen 0:3-Rückstand noch drehen.

Werbung