Fridays For Future Köln Demonstration im Rahmen des globalen Klimastreiktages am 23. September 2022 auf dem Kölner Heumarkt. | Foto: Bopp

Köln | Die Fridays for Future Köln Gruppe zeigt sich zufrieden und spricht von mehr als 7.000 Teilnehmer:innen der Kölner Demonstration am globalen Klimastreiktag, 23. September 2022.

Von Köln aus sei ein deutliches Zeichen für Klimagerechtigkeit ausgegangen. Auf der Abschlusskundgebung wurde eine neue Bewegung angekündigt: Die „End Fossil Occupy“.

“Wir haben heute ein klares Zeichen gesetzt, dass wir unseren Kampf für Klimagerechtigkeit fortsetzen und dabei auf die Unterstützung, insbesondere junger Menschen zählen können. Den Klimastreik werten wir als großen Erfolg, auf den wir in den kommenden Monaten mit weiteren Kampagnen und Demonstrationen aufbauen werde. Für eine lebenswerte Zukunft und gegen die Aufrechterhaltung des kapitalistischen Systems. #PeopleNotProfit”, kommentiert Felix von Fridays for Future Köln in einem schriftlichen Statement.

Farbbeutel-Wurf

Auf das Gebäude der Commerzbank wurde aus dem „antikapitalistischen revolutionären Block“ ein Farbbeutel geworfen. Zudem wurde Pyrotechnik abgebrannt.

red01