Köln Nachrichten Köln Verkehr

auto_pixabay_23052021

Symbolbild

Niqab beim Autofahren nicht gestattet – Aktuelle Entscheidung des OVG NRW

Köln/Münster | Eine Muslima aus Düsseldorf hatte vor dem Oberverwaltungsgericht des Landes Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) geklagt. Sie wollte auch während des Führens eines Kraftfahrzeugs ihren Gesichtsschleier (Niqab) tragen. Die Klage blieb erfolglos.

Die Straßenverkehrsordnung verbietet eine Verhüllung oder ein Verdecken des Gesichts, so dass Fahrzeugführer*innen nicht mehr zu erkennen sind. In Ausnahmefällen kann die zuständige Straßenverkehrsbehörde allerdings eine Verdeckung des Gesichts genehmigen. Die Bezirksregierung Düsseldorf gestattete der Muslima dies allerdings nicht. Daraufhin reichte sie vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf einen Eilantrag ein, der abschlägig beschieden wurde. Auch die nächsthöhere Instanz das OVG NRW wies die Klage zurück.

Der 8. Senat des OVG NRW begründete unter anderem damit, dass die Religionsfreiheit der Klägerin mit der Sicherheit des Straßenverkehrs ein Gemeinschaftswert von Verfassungsrang gegenüberstehe. Die Zielrichtung der Vorschrift diene der allgemeinen Sicherheit im Straßenverkehr und dem Schutz hochrangiger Rechtsgüter wie Leben, Gesundheit oder Eigentum anderer Verkehrsteilnehmer. Zudem sei der Eingriff in die Religionsfreiheit der Klägerin zeitlich begrenzt. Zudem wohne die Klägerin in einem urbanen Umfeld in dem die Versorgung mit dem ÖPNV gut sei und damit eine Alternative bestehe. Einzelfallbezogene Gründe, die eine Ausnahmegenehmigung rechtfertigen könnten, habe die Klägerin nicht vorbringen können.

Der Beschluss des OVG NRW ist unanfechtbar. Aktenzeichen: 8 B 1967/20 (I. Instanz: VG Düsseldorf 6 L 2150/20)

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

straßensperre_pixabay_06062021

Köln | Gegen 17:30 Uhr ist die Ringstraße in Köln-Rodenkirchen gesperrt worden. Der Grund: Ein Wasserrohrbruch.

neussser_gerigk_05062021

Köln | aktualisiert | Die Aktivist*innen von Students for Future und Extinction Rebellion blockierten am heutigen Samstag gegen 10 Uhr die Neusser Straße in Köln-Nippes. „Wir fordern einen Ausbau von Fuß- und Radwegen und eine Begrünung der sogenannten Klimastraße“, erklärt Marie Käster die Sprecherin der Aktion schriftlich. Die Kölner Polizei spricht von einem Verstoß gegen das Versammlungsgesetz.

tunnel_pr_01062021

Köln | Köln hat eine Bündnis Verkehrswende mit einem eindeutigen Slogan: "Oben bleiben". Jetzt schenkt das Bündnis der Stadt und den Ratsmitgliedern eine Machbarkeitsstudie für eine Verlängerung der Stadtbahnlinie 13 bis zum Rhein – eine clevere, innovative und wahrscheinlich auch kostengünstige Lösung. Aber ob das den Stadtoberen passt?

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >