Köln Nachrichten Kölner Karneval

30102018_Sessionseroeffnung_Heumarkt

Christoph Kuckelkorn (links) und Ralf Schlegelmilch (rechts) stellen die neuen Hinweisschilder vor. Der Runde Tisch hatte sich zuvor auf ein Bündel an Maßnahmen für ein positives Stadtbild auch während der Sessionseröffnung geeinigt.

Sessionseröffnung 2018/19: erstmals mit Pfandsystem und Gehörlosenchor

Köln | Die Verantwortlichen der Willi Ostermann Gesellschaft haben am heutigen Dienstag die Details für die bevorstehende Sessionseröffnung am Heumarkt und Alter Markt vorgestellt. Freunde des rheinischen Frohsinns müssen am Elften im Elften erstmals ein Euro Pfand für Getränkebecher aufbringen. Dafür gibt es auch im Programm Neues.

Für den Präsidenten der Willi Ostermann Gesellschaft, Ralf Schlegelmilch, hat die Entscheidung für ein Pfandsystem auch etwas Gutes. Denn traditionell sammelt die Gesellschaft für soziale Projekte und das wird auch in diesem Jahr weiter fortgesetzt. Das eingenommene Geld soll einer Familie Beck zugute kommen, deren 25-jährige Tochter an einer seltenen Erkrankungen leidet (MLB), die sie vorzeitig dement werden lässt. „Wir können nicht die Welt retten, aber punktuell Gutes tun“, erklärte Schlegelmilch die Spendenaktion. Spender wird automatisch, wer zwar seinen Pfandbecher, nicht jedoch die Marke zurückgibt, so der Plan.

Im Programm gibt es ebenfalls einige Neuerungen. So wird um 14:40 Uhr mit „El Dorado“ erstmals eine neu gegründete Band auf der Bühne stehen. Ein weiteren Highlight findet kurz zuvor statt. Dank der Zusammenarbeit mit dem LVR kommt es zu einem gemeinsamen Auftritt der „Klüngelköpp“ mit einem Gehörlosenchor. Nicht mehr ganz so neu ist eine Übersetzung der Veranstaltung in die Gebärdensprache, hier gab es im vergangenen Jahr Premiere.

Sauberkeit und Sicherheit im Fokus

Ausgehend von den Beratungen am „Runden Tisch“ haben sich Stadt und Karnevalisten auf ein gemeinsames Maßnahmenpaket geeinigt. So wird die Zahl der Toiletten rund um den Bereich Heumarkt / Alter Markt auf mehr als 700 erhöht. Zugleich soll auf die Toiletten mit neu gestalteten Hinweisschildern aufmerksam gemacht werden.

Schon im Vorfeld will man mit einer neuen Plakatkampagne, die auch auf den 130 City-Lights der Kölner Außenwerbung und mit mehr als 450 Stellen in Kölner U-Bahnen und Stationen zu sehen sein wird, auf mehr Anstand beim Feiern hinweisen. Auch die Deutsche Bahn und die Kölner Taxis werden sich an dieser Aktion beteiligen, teilte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn am heutigen Dienstag mit.

Die Kampagne und die dafür verwendete Bildsprache wird aus dem vergangenen Jahr übernommen, auch dank der positiven Reaktionen. Allerdings nehmen die Veranstalter in diesem Jahr die #metoo-Debatte mit in ihr Konzept auf. Auf dem zusätzlichen Plakat wird das „G“ mit „Grabschen“ übersetzt und angeprangert.

Zwar habe man im vergangenen Jahr erste Erfolge verbucht. Aber trotzdem gab es auch 2018 viel Kritik, vor allem an den Hinterlassenschaften der Partygemeinde. „Müll wegwerfen oder Wildpinkeln ist einfach nicht in Ordnung“, stellt Schlegelmilch klar. Er sieht hier auch die Eltern in der Pflicht. Und dass Stadt und Karneval sich am Runden Tisch verabreden, sieht der Präsident der Willi Ostermann-Gesellschaft ebenfalls positiv. „Es ist besser, miteinander zu reden, als gar nicht. Und die Ergebnisse dieser Beratungen können sich durchaus sehen lassen“, so sein abschließendes Fazit.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

blaue_funken_NopensPR_18112018

Köln | Die Blauen Funken feierten im Hotel Maritim ihren Herbstball „Ball Kristall“ und in diesem Jahr mit ganz besonderen Gästen auf der Bühne: „The Hollies“. Die kramten unter dem Motto „A Highway of Hits“ tief in ihrer Hitkiste und holten „The Air that I Breathe“, „I´m Alive“ oder „He Ain´t Heavy, He´s My Brother“ heraus. Sehr zur Freude der Gäste. Allerdings warten die Blauen Funken in jedem Jahr mit unterschiedlichen Spitzenkräften auf.

Köln | In der Kölner Flora wird das Traditionspaar "Jan un Griet 2019" am 16. November 2018 proklamiert. Helga und Wolfgang Arnold  werden "Jan un Griet" des "Reiterkorps Jan von Werth" in dieser Session im Kölner Karneval darstellen. Report-K zeigt die Proklamation im Livestream.

Köln | Die Band Räuber gehört zu den Traditions-Bands im Kölner Karneval. Inzwischen haben sie sich mit neuen Mitgliedern runderneuert. Trotz vieler neuer Songs und Ideen, das „Trömmelsche“ ist immer wieder ein Lied, in dem alles, was das Kölsche Hätz bewegt, gesagt ist. Nicht nur für FC-Fans ein gerne gehörtes Lied. Am Roten Fass im Studio von Report-k.de spricht Ralph Kruppa mit Kurt Feller und Andreas „Schrader“ Dorn von ihren Vorbereitungen für die kommende Session und verraten das eine und andere Geheimnis.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Karnevalssession 2017/18

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2018: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2018: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2018: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2018: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2018: 3. März 2019

Rosenmontag 2018: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2018: 5. März 2019

Aschermittwoch 2018: 6. März 2019