Kultur Kunst

Wallraf-Richartz-Museum zeigt Edvard Munch und Max Klinger

Köln | Ab dem 19. Juni bis zum 20. September zeigt das Wallraf-Richartz-Museum Edvard Munch und Max Klinger in der Sonderausstellung „Liebe am Abgrund – Trilogie II“. Hintergrund ist der 100ste Todestag von Max Klinger am 5. Juli 2020.

Es ist das Thema des Fin de Siècle, auch Dekadentismus genannt, bezeichnet eine künstlerische Bewegung in der Zeit von etwa 1890 bis 1914, die vor allem das Kraftfeld zwischen den Geschlechtern positiv wie negativ beleuchtete. Nicht nur die Bildende Kunst, sondern auch Literatur, Musik und Philosophie verschwenden viele Gedanken darauf. Munch, so heißt es, lernte in Oslo im Jahr 1881 die Druckgraphiken Klingers kennen. Munch orientiert sich am Werk Klingers. Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum will jetzt in seiner Graphikschau die Inspiration die aus Klingers Werk Einfluss auf die Arbeiten Munchs nahm herausarbeiten und spricht von „verblüffend ähnlichen Darstellungen vom Träumen, Küssen, Lieben, Verlassen und Untergehen“.

Gezeigt werden sollen 15 Werke aus dem Zyklus „Ein Leben“ von Max Klinger, die 9 ausgewählten Munch-Blättern gegenüber gestellt werden.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

skulpturenpark_koeln_step_08082020

Eine kleine Schnecke als Mahnmal des Artensterbens

Köln | „Lonely George“ war der Name eines besonderen Tieres – einer hawaiianischen Baumschnecke, die Anfang vergangenen Jahres nach langer Gefangenschaft gestorben war. Sie galt als letzte ihrer Art – lange hatten die Forscher noch versucht, ein passendes Weibchen aufzutreiben. Doch das war in den 14 Jahren, in denen George im Fokus der Wissenschaft stand, nicht gelungen. Jetzt ist die einsame Schnecke zurückgekehrt. Im Kölner Skulpturenpark ist sie als lebensgroße Bronze, die am Stamm eines Baumes klebt, zu sehen. Wer George entdecken möchte, muss allerdings sehr genau hinsehen – das kleine Tier befindet sich etwa Kirchererbsen-groß und farblich gut getarnt in gut zwei Meter an der Baumrinde.

Köln | Die Ausstellung "Andy Warhol Now" sollte eigentlich im Museum Ludwig ab dem 10. Oktober gezeigt werden. Die Gemeinschaftsausstellung mit der Tate Modern startet jetzt am 12. Dezember.

DAM_Boehm100_Ausstellung_Foto_Moritz_Bernoully_013

Ein Beton-Dom als Architektur-Ikone

Es ist der zweitgrößte Kirchenbau im Erzbistum Köln: Der Mariendom in Neviges. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt widmet der Beton-Kathedrale des Kölner Architekten Gottfried Böhm eine eigene Ausstellung. Auch eine Hommage aus Anlass des 100. Geburtstags. Christoph Mohr befragte DAM-Direktor Peter Cachola Schmal und den Kurator Oliver Elser zu Architektur, Beton, Kirchen und den großen Kölner Architekten.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >