Politik Nachrichten Politik Köln

Aus Wählergruppe „Deine Freunde“ wird „Klima Freunde“

Köln | Die Wählergruppe „Deine Freunde“ hat sich mit engagierten Kölnerinnen und Kölnern aus dem Aktivenumfeld Umwelt, Soziales und Demokratie zusammengeschlossen. Dies machten die Aktivisten und die Wählergruppe am 11. Mai öffentlich und gaben ihren neuen und gemeinsamen Namen bekannt: „Klima Freunde“.

Die vollständige Bezeichnung lautet nun: „Klima Freunde – Deine Freunde*Innen/Klimaliste Köln“. Damit gibt es in Köln nun, wie in einigen anderen deutschen Städten, eine Klimaliste. Die „Klima Freunde“ bieten sich als offene Plattform für alle öko-sozialen Initiativen und Menschen in Köln an. Zudem streben Sie für Köln eine nachhaltige Veränderung der politischen Praxis an.

Motiviert wurde die Gründung von „Deine Freunde“ durch den Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2009 und die Politikbewegung schaffte den Einzug in den Stadtrat auf Anhieb. Bei den Kommunalwahlen 2014 gelang es „Deine Freunde“ zwei Mandate im Stadtrat und je ein Mandat in der Bezirksvertretung in Ehrenfeld und Innenstadt zu erlangen. Allerdings spalteten sich die beiden Ratsmitglieder von „Deine Freunde“ ab und gründeten die Ratsgruppe „Gut“, so dass "Deine Freunde" aktuell nicht im Kölner Stadtrat vertreten ist.

Die Wählergruppe „Klima Freunde“ will zur Wahl des Stadtrats, zu den Bezirksvertretungen und zur Oberbürgermeisterwahl am 13. September antreten. Am Donnerstag will die Wählergruppe "Klima Freunde" mehr Details zum Zusammenschluss und ihren politischen Zielen bekannt geben.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

petelkau_31072021

Köln | CDU-Chef Bernd Petelkau weicht keinen Millimeter von seiner Haltung in der Debatte um Dezernat IX und die personelle Besetzung zurück. Es ist diese störrische und konservative Basta-Politik, mit der er bisher im Kölner Stadtrat sehr erfolgreich für sich selbst, seine CDU und die Oberbürgermeisterin agierte. Es funktioniert, weil seine Partner im Rat und die Opposition schwach ist. Eine kommentierte Analyse von Andi Goral.

cdu_petelkau_31072021

Köln | Nichts falsch gemacht. Mit diesen drei Worten lässt sich die Stellungnahme der CDU Köln zum Rückzug von Niklas Kienitz und dem Dezernat IX Stadtentwicklung, Digitales, Wirtschaft und Regionale Zusammenarbeit zusammenfassen. CDU-Chef Bernd Petelkau ließ die Stellungnahme verschicken und fordert die Umsetzung des Dezernats IX von Grünen und Volt aus dem Bündnispapier.

btag_umbau_achimmeldelichtblick_30072021

Köln | Drei Wahlkreise für die Bundestagswahl 2021 gibt es in Köln, neben dem vierten Wahlkreis der Köln-Mülheim und Leverkusen verbindet. Neben der Zweitstimme für die Partei können Kölner*innen auch mit der Erststimme eine/n Kandidat*in direkt wählen. Der Kreiswahlausschuss der Stadt Köln lehnte keine/n Bewerber*in ab.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >