Sport Formel 1

Notkalender für erste Phase der Formel-1-Saison veröffentlicht

Englewood | Die Termine für die ersten acht Rennen der wegen der Coronakrise verspätet startenden Formel-1-Saison stehen fest. Das geht aus einem Notkalender für die erste Phase der Saison hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Demnach startet die Saison mit zwei Rennen in Österreich am 5. und 12. Juli.

In der Woche darauf folgt ein Rennen auf dem Hungaroring in Ungarn. Zwei Rennen sollen am 2. und 9. August in Silverstone stattfinden. Weitere Rennwochenenden sind zunächst in Spanien (14. bis 16. August), Belgien (28. bis 30. August) und Italien (4. bis 6. September) geplant.

Die weiteren Termine sollen in den kommenden Wochen geklärt werden. Zunächst sollen die Veranstaltungen ohne Fans stattfinden. Die Formel-1-Weltmeisterschaft sollte ursprünglich bereits am 15. März im australischen Melbourne beginnen und am 29. November in Abu Dhabi enden.

Wegen der Corona-Pandemie war der Saisonstart aber zunächst auf unbekannte Zeit verschoben worden.

Zurück zur Rubrik Formel 1

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Formel 1

Spielberg | Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den wegen der Coronakrise deutlich verspäteten Saisonauftakt der Formel 1 in Österreich gewonnen. Zweiter in Spielberg wurde etwas überraschend Charles Leclerc (Ferrari). Der vom zweiten Startplatz ins Rennen gegangene Max Verstappen (Red Bull) musste sein Rennen wegen technischer Probleme bereits nach zehn Runden beenden.

Spielberg | Vor dem Großen Preis von Österreich hat Mercedes-Pilot Valtteri Bottas im Qualifying die Pole-Position in Spielberg geholt.

Köln | Der Fernsehsender RTL steigt aus der Live-Übertragung der Formel 1 aus. Nach dem Ende der diesjährigen Saison werde man die Rennen nicht mehr übertragen, teilte der Sender am Sonntagvormittag mit. Stattdessen werde sich der Fokus der Mediengruppe RTL im Sport nun voll auf die Fußballrechte richten.

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >