Sport Leistungssport

Hambüchen will seine Turnerkarriere beenden

Berlin | Fabian Hambüchen tritt endgültig als Sportler zurück. Nach einem Bericht der "Bild" (Freitagausgabe) beendet der Turner am Samstag seine Karriere. Demnach geht er beim Finale der Deutschen Turnliga in Ludwigsburg ein letztes Mal ans Gerät.

"Es ist wirklich Schluss! Ich hatte eine wundervolle Zeit mit dem Olympia-Sieg als Höhepunkt", sagte Hambüchen der "Bild". "Ich habe sportlich all meine Träume erreicht und freue mich jetzt sehr auf meine weitere Zukunft." Vor einem Jahr hatte Hambüchen ganz Deutschland bei den Olympischen Spielen mit seinem Sieg am Reck verzückt.

Ein Triumph nach drei vergeblichen olympischen Anläufen (Bronze 2008, Silber 2012). Danach turnte Hambüchen nur noch in Deutschland. Zuletzt war über ein Comeback bei der Heim-WM 2019 in Stuttgart spekuliert worden.

"Ich will wieder studieren und beruflich etwas finden, was mich genauso inspiriert wie das Turnen", sagte er mit Blick auf seine Pläne. Hambüchen hatte sein 2012 begonnenes Studium an der Kölner Sporthochschule (Sport und Leistung) zuletzt unterbrochen. Dem Turnen will er ganz bestimmt erhalten bleiben, in welcher Funktion auch immer, so Hambüchen.

Vor seinem letzten Auftritt hat er etwas Bammel: "Meine Eltern, meine Freunde, mein Manager werden in der Halle sein. Ich freue mich und weiß noch nicht, wie ich danach reagieren werde. Es wird sehr emotional, ein ganz besonderer Tag werden."

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Lausanne | Das Internationales Olympisches Komitee (IOC) hat entschieden, dass die russischen Athleten nur unter neutraler Fahne bei den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) antreten dürfen. "Einzelne russische Athleten werden unter strengen Bedingungen zu den Olympischen Winterspielen eingeladen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag im Palais de Beaulieu in Lausanne. "Diese Athleten nehmen an Einzel- oder Mannschaftswettkämpfen unter dem Namen `Olympic Athlete from Russia (OAR)` teil", so der IOC-Präsident.

Vail |Skirennläufer Felix Neureuther muss die Saison beenden. "Ich habe mir heute beim Training in Amerika das Kreuzband im linken Knie gerissen", sagte Neureuther am Sonntag. "Ich werde morgen nach Hause fliegen und operiert werden."

Berlin | Der Start deutscher Sportler bei den Olympischen Winterspielen im Februar in Pyeongchang ist durch die Krise zwischen Nordkorea und den USA ungewiss. "Man muss die Entwicklung kritisch und aufmerksam begleiten, um zu sehen, je näher wir an die Spiele heranrücken, wie sich die Situation konkret darstellt", sagte DOSB-Leistungssportchef Dirk Schimmelpfennig der "Welt" (Dienstag) nach seiner Rückkehr von einer viertägigen Stippvisite in Südkorea. Bis zu welchem Tag die Sportführung ihren Entschluss über die Olympiateilnahme treffen wird, ließ Schimmelpfennig offen.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN