Warum ist die Blüte von Weide, Rose und Apfel so wichtig für die Bienen? Was machen die Tiere eigentlich genau bei ihrem Blütenbesuch? Wozu benötigen sie Nektar, Honigtau, Pollen, Harze und Wasser? Und fliegen die fleißigen Insekten den ganzen Tag oder gibt es etwa spezielle Arbeitszeiten? Warum hat die Bienenwabe sechs Ecken – und welche besondere Aufgabe übernimmt die Königin? Was tut ein Imker und wie kommt er an den Honig? Auf all diese Fragen geben Astrid Kreutzer vom Botanischen Garten und der Imker Ernst Schönenberg beim Kindererlebnistag im Botanischen Garten am Sonntag, 22. Mai 2011, von 14 bis 17 Uhr eine Antwort. Bei einer Stärkung mit Honigbrot und Apfelsaft können sich die kleinen Entdecker nach den Erkundungen erholen. Denn anschließend ist die Hilfe der Bienenforscher bei der Ernte des Honigs gefragt. Das geschieht mit Hilfe einer Honigschleuder, und jeder darf etwas von dem süßen Naturprodukt mit nach Hause nehmen.

Die Teilnahme am Kindererlebnistag (für Sechs- bis Zehnjährige) im Botanischen Garten kostet jeweils zwölf Euro, sowohl für die Kinder als auch für die Eltern. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Eingang der Schaugewächshäuser. Eine telefonische Anmeldung unter 0221/56089-0 ist bis Mittwoch, 18. Mai 2011, erforderlich (montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 12 Uhr). Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Kinder (plus Eltern oder Großeltern) begrenzt.

Botanische Garten
Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl
erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18, der Buslinie 140 (Haltestelle Zoo/Flora) und der Stadtbahnlinie 16
(Haltestelle Kinderkrankenhaus)

[cs]


Werbung