Köln | Über 11.000 Zuschauer kamen heute Abend, trotz Veilchendienstag und Zügen in fast jedem Veedel in die Kölner Eisarena nach Deutz. Sie sahen ein schnelles und körperbetontes Spiel der Kölner Haie gegen die Hamburg Freezers an dessen Ende auf dem großen Mediawürfel eine Zwei und eine Null in der richtigen Reihenfolge standen. Die Kölner Haie gewinnen gegen die Hamburg Freezers 2:0 (0:0, 1:0).


Fotostrecke: Packende Spielszenen aus dem 2. und 3. Drittel >

Werbung

Für die Kölner war die Partie und der Sieg gegen den Hauptrundensieger Hamburg für eine gute Platzierung der Viertelfinalspiele in den Play Offs wichtig. Und das ist gelungen. Das erste Drittel endete torlos mit 0:0, wobei die Haie ein leichtes Übergwicht hatten, was die Chancen anging. Im zweiten Drittel gelang dann in der 28. Minute das 1:0 durch Rok Ticar, der einen Schuss von Zerressen abfälschte. Der Jubel war groß. Das 2:0 gelang in Überzahl, als Thomas Oppenheimer vom Eis musste. Charlie Stephens trifft nachdem die erste Chance von Hamburgs Goalie zunächst pariert wurde. Am Ende war die Arena wieder eine Karnevalshochburg, wie an 13 Abenden zuvor, als die Lachende Kölnarena zu Gast war. Das letzte Hauptrundenspiel wird am kommenden Freitag für den KEC in Hamburg sein.

Autor: hl
Foto: Wenige Sekunden später als diese Szene aufgenommen wurde, wird Stephens den Puck mit einem Trick im Netz versenken. Er schießt den auf dem Eis liegenden Goalie Caron von hinten an und von dort geht der Puck ins Tor. Grandiose Leistung.

Werbung