Luzern | aktualisiert | Nach dem Absturz eines Kampfflugzeugs vom Typ F/A-18 in der Nähe von Luzern sind der Pilot und eine weitere Person, die ebenfalls in der Maschine saß, vermisst und vermutlich ums Leben gekommen. Der Chef der Schweizer Armee, André Blattmann, sprach von einem „schwarzen Tag für die Luftwaffe“. Man gehe „vom Schlimmsten“ für die vermissten Personen aus.

Die Maschine war auf einem „unbewaffneten Trainingsflug“ unterwegs. Um 13:56 Uhr war die erste Mitteilung von einem Flugzeugabsturz bei der Armee eingegangen. Nach der „Black Box“ wird derzeit noch gesucht.

Werbung

Die verunglückte Maschine war zusammen mit einem anderen Kampfjet unterwegs, der sicher landete.

Autor: dts

Werbung