Vladan Krasavac spielte bis 2010 bei der HSG Wetzlar, hat in der laufenden Saison allerdings noch bei keinem Club zwischen den Pfosten gestanden. Damit ist er sowohl in der Liga als auch im Europapokal sofort spielberechtigt. Als dritter Torwart neben Vjenceslav Somic und Markus Hammerschmidt soll der Serbe dem VfL helfen, alle anstehenden Herausforderungen bis zum Saisonende erfolgreich zu meistern. Die erste Mannschaft mit Somic will den Europapokal der Pokalsieger gewinnen und in der Liga gegen Hamburg, die Rhein-Neckar Löwen und Kiel bestehen. Die zweite Mannschaft mit Hammerschmidt, der als zweiter Mann auch bei den Profis auf der Bank sitzt, soll in der Relegation gegen Remscheid den Aufstieg in die dritte Liga schaffen.

"Es wäre fahrlässig, wenn wir dieses Programm nur mit zwei gesunden Torhütern angehen würden", begründet VfL-Geschäftsführer Axel Geerken die kurzfristige Verpflichtung von Krasavac. "Er bringt aus seiner langen Karriere mit vielen internationalen Einsätzen die nötige Ruhe und Erfahrung für den Saisonendspurt mit." Der neue Torhüter wird heute zum ersten Mal mit der Mannschaft trainieren.

[cs]

Werbung