Politik Nachrichten Kommunalwahl 2020

kranhaeuser_050914

Die 6 Leitbilder der FDP Köln zur Kommunalwahl 2020

Köln | Die einen haben es schon getan, die anderen nicht. Gemeint ist das Wahlprogramm zur Kommunalwahl am 13. September. Die Kölner FDP ist noch auf den letzten Stufen vor der Veröffentlichung. Das Programm wird sich jedoch an den folgenden sechs Leitbildern orientieren, sagen die Kölner Liberalen.

FDP-Leitbild 1: Die Stadt der besten Bildungschancen

„Beste Bildung macht den Menschen unabhängig, beste Ausbildung macht ihn selbstständig“, heißt es im ersten Leitbild. Die FDP Köln möchte daher, für eine „gemeinsame Zukunft in Freiheit und Wohlstand“, sowohl Kitas und Schulen als auch Berufsschulen unterstützen. Die Einrichtungen sollen modernisiert werden, um hohe Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten. Die Infrastruktur für die Kölner Hochschulen soll ebenfalls verbessert werden. Durch vielfältige Lernorte und Angebote sollen sie für Lehrende und Lernende attraktiver gemacht werden.

--- --- ---

FDP-Leitbild 2: Die innovative und wachsende Stadt

Im Einklang mit einer steigenden Bevölkerungszahl in Köln soll die Lebensqualität steigen, so die FDP Köln. Dabei will die FDP „innovative Konzepte und wirkungsvolle Lösungen bei Wohnungsbau und Infrastruktur“ entwickeln und umsetzen. Durch zukunftssichere Arbeitsplätze soll Köln ein wichtiger Wirtschaftsstandort bleiben. Um das zu erreichen möchte die Kölner FDP in die Digitalisierung Kölns investieren. So sollen ein starker und lebendiger Einzelhandel, ein breiter Mittelstand und eine leistungsstarke Industrie entstehen, die sich im internationalen Wettbewerb durchsetzen können.

--- --- ---

FDP-Leitbild 3: Die Stadt der selbstbestimmten und freien Entfaltung
Ein selbstbestimmtes Leben mit genügend Veedelskultur und Großstadtgefühl biete, so die FDP Köln, die „spürbarste Form der Freiheit“ und individuelle Entfaltungsmöglichkeiten. Gute öffentliche und auf das Individuum zugeschnittene Mobilitätsangebote für alle Generationen gehören für die Kölner FDP in diesen Themenbereich. Für Barrierefreiheit in sämtlichen Bereichen, mehr Sicherheit und einen sauberen und attraktiven öffentlichen Raum setzen sich die Kölner Liberalen zudem ein.

--- --- ---

FDP-Leitbild 4: Die weltoffene Heimatstadt

Die FDP Köln will für ein offenes und diverses Köln mit religiöser Vielfalt einstehen. Köln soll ein „Anziehungspunkt für alle sein“. Daher soll mehr für die Integration getan werden. „Köln ist die Stadt der Vielfalt und soll es bleiben. Internationalität begreifen wir als Schlüssel für die Entwicklung Kölns“, heißt es im vierten Leitbild.

--- --- ---

FDP-Leitbild 5: Die Stadt, die rechnen kann

Um eine Verschuldung der Stadt für nachfolgende Generationen zu verhindern fordert die FDP Köln einen ausgeglichenen Haushalt. „Die schwarze Null für Köln!“ Seriöse Planung und Durchführung von Projekten wird von der Kölner FDP gefordert. „Die Stadt muss sich nicht um alles kümmern, aber was sie macht, muss sie gut machen“.

--- --- ---

FDP-Leitbild 6: Die digitale, bürgernahe Stadt

Das sechste Leitbild bezieht sich auf die Kölner Stadtverwaltung. In Zukunft sollen E-Services den Gang zu den Behörden und verschiedenen Ämtern weitestgehend überflüssig machen. Eine digitale Stadtverwaltung wäre für die Kölnerinnen und Kölner unkomplizierter, so die Liberalen. Außerdem könnten die Arbeitsprozesse der Verwaltung dadurch effizienter gestaltet werden.

--- --- ---

Die Kölner FDP will auf Basis dieser 6 Leitbilder in Kürze ihr Wahlprogramm veröffentlichen.

Zurück zur Rubrik Kommunalwahl 2020

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kommunalwahl 2020

reker_step_27092020

Köln | Die amtierende Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat die Stichwahl gegen ihren Herausforderer Andreas Kossiski von der SPD hoch gewonnen. 8 von 9 Stadtbezirken konnte sie für sich gewinnen und in Porz gab es ein Patt von 50 zu 50, allerdings hat Reker dort eine Stimme mehr. Der Gewinn der Stichwahl dürfte auch ein Signal für Grün-Schwarz – also einer Fortsetzung von Teilen des ehemaligen Rekerbündnisses – im Rat sein, denn Bündnis 90/Die Grünen und CDU unterstützten Henriette Reker.

kossiski_step_27092020

Köln | Andreas Kossiski, der SPD-Herausforderer von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, spricht von einem guten Ergebnis für die SPD. Er will jetzt für das Amt des Fraktionsvorsitzenden in der Stadtratsfraktion kandidieren.

ergebnis_07

Köln | LIVEBERICHT | Heute haben die Kölnerinnen und Kölner die Wahl zwischen Henriette Reker, Oberbürgermeisterin und parteilose Bewerberin, die von CDU und Grünen unterstützt wird und Andreas Kossiski, SPD. Es ist Stichwahltag in Köln, denn keine der Bewerberinnen und Bewerber konnte am 13. September die absolute Mehrheit gewinnen. Report-K berichtet heute im Livebericht über die Stichwahl in Köln. Der Livebericht endete um 22:02 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >