Politik Nachrichten Politik NRW

20_euro_detail_30032105

Familienunternehmer in NRW kritisieren Landesregierung für Haushalt

Düsseldorf | In seiner vorletzten Sitzung dieses Jahres verabschiedete der NRW-Landtag in Düsseldorf am Mittwoch, den 14.12.2016 mit rot-grüner Mehrheit den Haushalt für 2017.

Der Wirtschaftsverband die Familienunternehmer in Nordrhein-Westfalen übt scharfe Kritik am diese Woche verabschiedeten Haushalt für das Wahljahr 2017.

Die rot-grüne Regierung plant für das kommende Jahr Ausgaben von 72,7 Milliarden Euro. Thomas Rick, Landesvorsitzender des Verbandes die Familienunternehmer, beschreibt den vorgestellten Haushaltsplan als unverantwortlich, anstatt die Rekordeinnahmen und Niedrigzinsen für die Sanierung des hochverschuldeten Haushaltes zu nutzen, würden SPD und Grüne lieber weitere Schulden machen. Dies sei vor allem zu Lasten der jungen Generation, welche später für die Fehler von jetzt bezahlen müsse.

„An einigen Stellen muss dringend investiert werden“, so Rick, „beispielsweise in die marode Infrastruktur. Anstatt hier wahllos neue Schulden aufzunehmen, sollten diese Mehrausgaben allerdings durch Umschichtungen im Etat gegenfinanziert werden. Wenn die Regierung aber so weiter macht wie bisher, wird Nordrhein-Westfalen die hintersten Plätze im bundesweiten Vergleich nicht mehr verlassen.“

Die Familienunternehmer folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 6.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 460 Mrd. Euro.

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

Düsseldorf | Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich gegen die Pläne der künftigen schwarz-gelben NRW-Landesregierung ausgesprochen, die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage auszuweiten.

Düsseldorf | Aus der Bosbach-Kommission, die die künftige NRW-Regierung in Sicherheitsfragen beraten soll, wird eine Bosbach-Baum-Kommission. "Ich wurde gefragt, ob ich Mitglied dieser Kommission werden möchte. Es wird nun eine Bosbach-Baum-Kommission werden", sagte der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe).

gebauer_22052017

Düsseldorf | Der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP in NRW, Joachim Stamp, soll in der schwarz-gelben Landesregierung offenbar das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten übernehmen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets