Symbolbild Polizist mit Bodycam

Düsseldorf | Mehrere tausend Teilnehmer*innen machten sich in Düsseldorf auf den Weg durch die Innenstadt um gegen Coronamaßnahmen und eine Impfpflicht zu demonstrieren. Nach Polizeiangaben verliefen Demonstration und Kundgebung friedlich.

In der Düsseldorfer Innenstadt sei es durch das Demonstrationsgeschehen zu Verkehrsbehinderungen gekommen, so die Beamten der Landeshauptstadt von NRW. Die Teilnehmer*innen sammelten sich zunächst am Johannes-Rau-Platz und formierten sich ab 15:40 Uhr zu einem Demonstrationszug durch Düsseldorfs Innenstadt. Die Polizei stellt weiter fest: „Während des
Aufzugs kam es zeitweise zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 17:40
Uhr erreichten die Teilnehmer wieder den Startort. Die Versammlung wurde um 18:25 Uhr durch den Leiter für beendet erklärt.“

Werbung

Die Stadt Düsseldorf untersagte zunächst vor dem Hintergrund des aktuellen Pandemiegeschehens die Demonstration. Das Verwaltungsgericht entschied aber für die Demonstrationsteilnehmer*innen und so konnte die Versammlung abgehalten werden.

Werbung