Politik Nachrichten Politik NRW

D_Justiz_Pixabaykostenlos_20170712

Neue Direktorin am Amtsgericht Wermelskirchen

An der Spitze des Amtsgerichts Wermelskirchen hat es einen Führungswechsel gegeben. Sibille Kozina löst als neue Direktorin Veronika Schlotmann-Thiessen ab.

Wermelskirchen | Schlotmann-Thiessen war bereits Ende September vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet worden. Nachfolgerin Kozina trat vor zehn Jahren in den Dienst der NRW-Justiz ein, im Februar 2012 wurde sie Richterin am Amtsgericht Wermelskirchen. Seither sammelte sie Erfahrungen in verschiedenen amtsgerichtlichen Dezernaten, bevor sie nun als Direktorin an die Spitze dieser Justizbehörde rückte.

Zuletzt war Kozina mit Familiensachen befasst und als Güterichterin in Familiensachen tätig. Bereits seit einiger Zeit obliegt ihr die kommissarische Leitung des Amtsgerichts. Als Mutter von drei Kindern ist die Verheiratete derzeit in Teilzeit tätig. Die feierliche Amtseinführung ist für den 4. Juni dieses Jahres im Amtsgericht Wermelskirchen geplant.

„Ich freue mich, zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Wermelskirchen dessen zukünftige Arbeit mitgestalten zu können. Mir ist es wichtig, dass das Amtsgericht Wermelskirchen weiterhin eine zuverlässige Anlaufstelle für alle Rechtssuchenden des Bezirks bleibt“, betonte die neue Direktorin.

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

Düsseldorf | Nach dem tödlichen Unfall des freien Bloggers Steffen Meyn im Hambacher Forst hat der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) Fehler bei der Aufarbeitung eingestanden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Meyn stürzte am 19. September von einer rund 15 Meter hohen Holzbrücke und starb an seinen Verletzungen.

Düsseldorf | Als Reaktion auf neue Bedrohungslagen wird die Polizei NRW mit neuen Spezialhelmen ausgestattet.

braunkohle_hambach_25052015d

Münster | Nach dem am Freitag vom Oberverwaltungsgericht Münster überraschend verhängten vorläufigen Rodungsstopp für den Hambacher Forst hat der Umweltverband BUND in seinem Kampf gegen den Braunkohletagebau einen weiteren Zwischenerfolg errungen. Mit einem am Dienstag den Verfahrensbeteiligten zugeleiteten Beschluss ließ das Oberverwaltungsgericht die Berufung des BUND gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Köln vom November 2017 zu, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe). Die Umweltorganisation hatte in Köln auf eine Aufhebung des Tagebau-Rahmenbetriebsplans für die Jahre 2020 bis 2030 geklagt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN