Sport Eishockey

holmqvist_mr_240913klein

KEC-Verteidiger Andreas Holmqvist

KEC-Interview am Dienstag – Holmqvist: „Berlin wird ein Höhepunkt“

Köln | Letzte Saison wurde KEC-Verteidiger Andreas Holmqvist (32) auf Anhieb zum besten Spieler der Liga gewählt. Und auch in dieser Saison hat der Schwede wieder große Pläne.

report-k: Wie schauen Sie mit zwei Tagen Abstand auf das verrückte 4:3 in Iserlohn, Herr Holmqvist?

Holmqvist: Es wirkt immer noch nach bei uns – und zwar positiv. Wir haben in einem giftigen Spiel, vor aggressiven Zuschauern ein 0:3 in einen 4:3-Sieg umgewandelt. Das macht ein Team mental viel Stärker. Das hat uns noch mal einen Schub gegeben.
 
 

Was haben Sie nach dem 0:3 gedacht?

Ich dachte, und das sage ich jetzt nicht nur so, ich dachte: „Jetzt will ich dieses Ding erst recht drehen. So dürfen die das Spiel nicht gewinnen". Wir waren besser und sie haben die Tore geschenkt bekommen.
 
Aus unserer Sicht war Ihr Team in allen vier Saisonspielen das bessere Team. Aber immer wieder wurden dem Gegner leichte Tore durch Fehler geschenkt. Sehen Sie das auch so?

Ja, wir sind unheimlich engagiert und wollen den Gegner unter Druck setzen. Aber hinten muss natürlich auch alles passen. Daran arbeiten wir hart. Da haben wir definitiv zu viele Fehler gemacht in den ersten Spielen.

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Leistung bisher?

Sehr zufrieden! Ich fühle mich richtig gut und hoffe, dass die Saison noch sehr lang ist. Ich habe richtig Spaß mit diesem Team aufzulaufen.

Am kommenden Wochenende geht es zu zwei sehr unterschiedlichen Auswärtsspielen. Fangen wir mit Schwenningen (Freitag, 19.30 Uhr) an…

Das wird sicher deutlich schwerer als es auf dem Papier aussieht. Bei diesem Spiel können wir nur verlieren. Wir kommen als Vizemeister zum Aufsteiger. Aber gerade in solchen Spielen muss man aufpassen.

…und Sonntag (16.30 Uhr) geht’s dann zum Meister nach Berlin. Gibt es da die erste Revanche für das verlorene Finale?

Die Spiele gegen Berlin sind ein Höhepunkt – das ist klar. Aber eine Revanche-Situation sehe ich nicht. Wir haben ja in der Finalserie auch in Berlin immer gut ausgesehen. Das Problem waren die Niederlagen zu Hause. Die haben uns den Titel gekostet.

Dieses Jahr gibt’s eine neue Chance…

…und die wollen wir nutzen. Potential genug haben wir. Allerdings ist die DEL auch so stark besetzt wie wohl noch nie. Es wird spannend.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

Köln | Der im vergangenen Sommer von Yugra Khanty-Mansiysk zu den Kölner Haien gewechselte Verteidiger Tobias Viklund hat aus persönlichen Gründen darum gebeten seinen Vertrag aufzulösen. Der Verein kam dem nach. Viklund spielte in der DEL 14 Mal für die Kölner Haie.

Köln | In der kommenden Spielzeit ist Moritz Müller der Kapitän der Kölner Haie. Zudem verlängerte der Spieler seinen Vertrag um drei Jahre bis 2022. Die Haie Mannschaft wählte Müller im Trainingslager in Südtirol. Cheftrainer Peter Draisaitl begrüßt die Wahl.

Köln | Am gestrigen Sonntag teilten die Kölner Haie mit, dass sie sich von Stürmer Justin Shugg trennen. In der Mitteilung heißt es, dass man sich mit dem kanadischen Stürmer, der in der Saison 2017/18 von Augsburg nach Köln wechselte nicht auch eine weitere Zusammenarbeit einigen konnte.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >