Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

eurowings_pixabay_15052018

Eurowings will Digitalagentur in Köln gründen

Köln | Eurowings will am Standort Köln Millionen investieren und in seiner Digitalsparte auf bis zu 150 Mitarbeiter anwachsen. Allerdings nicht beim fliegenden Personal, sondern in einer Digitalagentur der „Eurowings Digital GmbH“. Die soll noch bis Ende des Jahres gegründet werden. Unter anderem soll „eurowings.com“ zur innovativen Reise-Plattform entwickelt werden.

Alle Digitalaktivitäten des Unternehmens sollen unter einem Dach zusammengefasst werden. Den Umsatz, den das Unternehmen mit „eurowings.com“ erzielt, liege nach Unternehmensangaben bei mehr als einer Milliarde Euro. Er soll noch in diesem Jahr auf 1,5 Milliarden Euro steigen. Mit der neuen Digitalagentur will man das Wachstum des E-Commerce-Geschäfts zusätzlich vorantreiben.

Die unternehmenseigene Website soll zur Reise-Plattform und zum „Travel-Companion“ entwickelt werden. In Zukunft soll man dort nicht nur Flugreisen, sondern auch Hotels, Mietwagen oder Tickets für Veranstaltungen kaufen können. Aktuell bediene das Unternehmen, so dessen Mitteilung, 40 Millionen Kunden. Die neue Digitaleinheit soll Ende des Jahres starten.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Nur zwei Tage bevor die Kölner Industrie- und Handelskammer (IHK) hohen Besuch des französischen Premierministers Édouard Philippe zu ihrem Neujahrsempfang erwartet, stellte die Kammer ihre Agenda für das Jahr 2019 vor. Im Videointerview spricht der Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, Ulf Reichardt, die Fokusthemen an.

flghfn_kbn_2009j

Köln | Der Aufsichtsrat des Flughafen Köln/Bonn hat beschlossen einen zweiten Geschäftsführer einzusetzen und diese Position mit Thorsten Schrank, 44, besetzt. Der soll seine neue Tätigkeit als Chief Financial Officer im Mai aufnehmen und die Bereiche Finanzen, Personal, Infrastruktur und Informationstechnik steuern.

kvb2122012b

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) führen die Grundreinigung ihrer U-Bahn-Stationen grundsätzlich in der Nacht durch, so das Unternehmen, da tagsüber zu viele Menschen die Stationen nutzen und so eine Reinigung unmöglich machen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >