Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

fliesenleger_pixabay_10092019

Handwerkskammer Köln fordert für 12 Berufe wieder Meisterpflicht

Köln | Geht es nach der Handwerkskammer Köln, dann muss der, der Fliesen verlegt haben will, wieder einen Meisterbetrieb beauftragen. Denn die Fliesenleger zählen zu den 12 Berufen für die die Handwerkerlobby wieder die Meisterpflicht fordert. Sie werden von den Bundestagsfraktionen der Großen Koalition unterstützt.

Der exotischste Beruf dürfte der des Böttchers sein, für den die Handwerker wieder die Meisterpflicht einführen wollen. Viele junge Menschen dürften das Wort gar nicht mehr kennen und bevor nun alle Wikipedia bemühen müssen: Diese Menschen machen Fässer, Saunabottiche, Holzbadewannen oder Pflanzkübel. Nein, Tupperware ist aus Plastik.

Die Handwerkerlobby begrüßt den Vorstoß der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD. Sie spricht von einer massiven Fehlentwicklung seit die Meisterpflicht für einige Handwerksberufe im Jahr 2004 abgeschafft wurde. Für die Handwerkskammer Köln bedeutet die Wiedereinführung der Meisterpflicht natürlich auch Mehreinnahmen, denn dann kann sie unter anderem wieder Meister in den Berufen ausbilden.

Die Verfechter der Wiedereinführung der Meisterpflicht führen an, dass nur so die Qualität der Arbeit, der Verbraucherschutz und die Innovationskraft gewährleistet sein könne. Für den Verbraucher dürfte die Einführung der Meisterpflicht in den genannten Berufen zunächst einmal zu einer Verteuerung der Preise führen, denn der europäische Wettbewerb wäre damit ausgehebelt.

Für diese 12 Berufe soll wieder die Meisterpflicht eingeführt werden:

  1. Fliesen-, Platten-und Mosaikleger
  2. Betonstein-und Terrazzohersteller
  3. Estrichleger
  4. Behälter-und Apparatebauer
  5. Parkettleger
  6. Rollladen-und Sonnenschutztechniker
  7. Drechsler und Holzspielzeugmacher
  8. Böttcher
  9. Glasveredler
  10. Schilder-und Lichtreklamehersteller
  11. Raumausstatter
  12. Orgel-und Harmoniumbauer

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | 500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) haben sich heute laut des Deutschen Journalisten Verbandes NRW (DJV-NRW) an einem Warnstreik an allen 11 Standorten des Senders beteiligt, darunter auch in Köln. Der DJV-NRW geht von Programmausfällen und -verschiebungen aus.

Laschet_07112019

Köln | Auf dem 15. Kölner Arbeitgebertag hat Nordrhein-Westfalen´s Ministerpräsident Armin Laschet am Mittwoch im Pullmann-Hotel in Köln ein Fazit zur Halbzeit der schwarz-gelben Landesregierung gezogen. Er betonte, dass eine Energie- und Mobilitätswende nicht ohne die angeschlagene Automobilindustrie möglich sei.

gewerbe_pixabay_07112019

Berlin | Die Gewerbemieten in den guten Lagen der sechs größten deutschen Städte sind in den fünf Jahren seit 2014 drastisch um bis zu 52 Prozent angestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des Berliner Linken-Abgeordneten Pascal Meiser hervor, über welche die "Rheinische Post" berichtet. Demnach gab es es den stärksten Anstieg der Gewerbemieten in sogenannten 1b-Lagen, also Gebiete jenseits der bekanntesten Einkaufsstraßen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >