Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

flug_12082018-49jpg

Köln Bonn Airport schlägt viel Fracht um

Köln | 700 Frachtflugzeuge starten und landen alleine in dieser Woche am Flughafen Köln Bonn. Das seien 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Passagierbetrieb, so der Flughafen, sei nahezu zum Erliegen gekommen.

Der Flughafen Köln Bonn spricht derzeit im Frachtverkehr von Volllast und das 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche. Der Flughafen, so das Management, gehöre zu den größten Frachtflughäfen Europas und die Nachtflugerlaubnis spiele gerade in der Corona-Krise eine entscheidende Rolle.

Die Frachtflüge bringen neben Industriegütern vor allem medizinische Produkte und Ausrüstungen für Krankenhäuser, gibt der Flughafen an. Auch Lebensmittel werden durch die Einreisebeschränkungen immer stärker per Luftfracht transportiert. Die Frachtflüge seien deshalb so wichtig, da die Luftfracht, die in normalen Zeiten mit den Passagierflügen umgeschlagen werden, rund die Hälfte aller in der Luft transportierten Güter ausmache.

Der Flughafen Köln Bonn teilt schriftlich mit: "Neben den drei großen Frachtfluggesellschaften UPS, FedEx und DHL verstärken auch weitere Frachtairlines ihr Engagement in Köln/Bonn in diesen Krisenzeiten. Neu auf dem Vorfeld ist die luxemburgische Frachtairline Cargolux, die mit zwischenzeitlich 14 wöchentlichen Flügen an den Airport kommt. Heimatflughafen ist Luxemburg. Die Airline weicht bis vorerst Mitte April ins Rheinland aus. Die Boeing 747 der Airline, die bis zu 100 Tonnen Fracht fassen kann, wird von den Mitarbeitern der Bodenverkehrsdienste des Flughafen Köln/Bonn abgefertigt. Angeflogen werden amerikanische Ziele wie Chicago, Atlanta und Miami. Die bereits in Köln/Bonn ansässige ägyptische Frachtfluggesellschaft Egyptair Cargo hat in dieser Woche ihre Flüge in Köln/Bonn verdoppelt. Neuigkeiten gibt es außerdem bei der spanischen Fluggesellschaft Swiftair: Die Airline führt zusätzliche Charterflüge mit medizinischen Hilfsgütern durch."

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

sion_CR_breitschuh

René Sion, Geschäftsführer beim Brauhaus Sion in der Altstadt, spricht im Interview über die Folgen der Krise für die Gastronomie und über eine erste Bilanz nach dem Neustart von knapp drei Wochen.

Köln | Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Köln, wird nach rund acht Jahren sein Amt aufgeben. Das teilte die Kammer gestern Nacht mit. Reichardt kündigte diesen Schritt bereits im März an. Die Aufhebung des Vertrages so die Kammer sei einvernehmlich erfolgt.

duin_handwerk_25052020

Köln | Garrelt Duin ist der Hauptgeschäftsführer der Kölner Handwerkskammer. Im Interview spricht er über die Bedeutung der Beratung für Betriebe und über das Handwerk als attraktiver Arbeitgeber auch in Zeiten von Corona.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >