Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Strabag AG legt Grundstein für Neubau der Unternehmenszentrale in Köln

Köln | Am gestrigen Donnerstag, 20. April, konnte der Grundstein für den Neubau der Unternehmenszentrale des Verkehrswegebauunternehmens Strabag AG in Köln-Deutz gelegt werden.

Die neue Konzern-Zentrale entsteht an der Siegburger Straße in Köln-Deutz und soll neben fünf Geschossen auch eine Tiefgarage erhalten. Insgesamt sollen die Baukosten bei rund 45 Millionen Euro liegen. Die geplante Bauzeit beträgt etwa 20 Monate. Das gab das Unternehmen bekannt. Die Strabag AG hat ihren Hauptsitz seit rund 70 Jahren in Köln. Der Neubau soll im Herbst 2017 bezugsfertig sein. Durch die neue Zentrale sollen die Fachbereiche des Unternehmens näher zusammenrücken. Derzeit hat die Strabag AG mehrere Bürogebäude in Köln.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Köln wird einer von 12 Hub-Standorten in Deutschland und damit Teil der Initiative DE:HUB. Dies gab die Stadt Köln bekannt.

Köln | Lanxess hat am heutigen Tag die Akquisition des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura abgeschlossen, teilte der Spezialchemiekonzern heute mit. Die Behörden hätten dem Deal zugestimmt, die Aktionäre von Chemtura bereits im Februar. Lanxess zahlt 2,4 Milliarden Euro.

steinkamp_150615

Köln | Der Chef des Energieversorgers Rheinenergie, Dieter Steinkamp, hat die Bundesregierung für die Energiewende scharf kritisiert. "Das System wird immer ungerechter", sagte Steinkamp der "Bild" (Mittwoch). "Große Unternehmen sind - um international wettbewerbsfähig zu sein - von Energieabgaben befreit, dafür müssen Privatleute und kleine Betriebe die Zeche zahlen", kritisierte Steinkamp.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets