Von Freitag bis Sonntag versammelten sich die besten SegwayPolo-Teams der Welt in Köln, um die Weltmeisterschaft auszutragen. Aus den USA, von Barbados, aus Österreich und natürlich aus verschiedenen Regionen Deutschlands waren die Spieler angereist, um dem Höhepunkt der diesjährigen SegwayPolo-Saison zu feiern. Am Sonntagnachmittag stand dann der Sieger fest: Entgegen aller Erwartungen sicherten sich die Newcomer aus Barbados im Spiel gegen die Silikon-Valley-Aftershocks den Weltmeistertitel. Dank einer sehr guten Ball- und Segwaybeherrschung sowie einer tollen Spielübersicht gelang den Spielern der Karibikinsel ein klarer 2:0-Sieg.

Knapp den Einzug ins Finale verpasst hatte sehr zum Leidwesen der Fans das Team aus Lohmar, die Funky Move Turtles. In der letzten Spielminute des vierten und letzten Chukkas (gespielt werden vier Chukkas á acht Minuten) des Halbfinales kassierte das beste deutsche Team einen Treffer der Silikon-Valley-Aftershocks. Im Spiel um den dritten Platz gegen das SegwayPolo-Team aus Österreich gelang hingegen ein Sieg, so dass die Mannschaft, die gleichzeitig auch Veranstalter der erstmals auf europäischem Boden stattfindenden SegwayPolo
Weltmeisterschaft war, anschließend allen Grund zum Feiern hatte. Gefeiert wurde anschließend auch noch ein weiteres freudiges Ereignis: Organisator und Teamcaptain der deutschen Mannschaft, Olaf Funke, machte zum Abschluss des Turniers seiner Lebensgefährtin einen Hochzeitsantrag. Ob die Hochzeit, wie vom Weltmeister gewünscht und angeregt, auf Barbados stattfinden wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall wird das Brautpaar auf Segways zur Hochzeit schweben.

[cs]

Werbung