Dabei fing alles super an. Schon in der dritten Spielminute traf Nationalstürmer Philip Gogulla für den KEC. Die Haie waren danach bis zum Ende des zweiten Drittels drückend überlegen – verpassten es aber das zweite Tor zu machen. Die Strafe gab es im Schlussabschnitt. Ausgerechnet Ex-Hai Bryan Adams (51.) machte das 1:1. Nachdem Björn Krupp bei einem Münchener Alleingang seinen Schläger warf, gab es Sekunden später Penalty für die Münchner. Eric Schneider (53.) verwandelte diesen eiskalt und schockte damit die 8865 Haie-Fans in der KölnArena.
— — —

Hallo Haie-Fans,

ich bin’s wieder Kai Puck. Der Puck vom Haie-Spiel. Da war wieder was los! Natürlich! Es gab ja die fünfte (!) Heimpleite im sechsten Spiel. Junge, da ist ja sogar der FC mittlerweile besser zu Hause…

Entsprechend sauer war auch Trainer Uwe Krupp. Sonst stellt er sich ja immer vor seine junge Mannschaft, aber gestern da hat er mal richtig draufgehauen nach dem Spiel – also verbal natürlich. Krupp: „Einige Spieler wollen bei Heimspielen die Rolltreppe nehmen, aber Siege gibt es nur, wenn man Stufen steigt.“ Super! Ich stelle mir gerade 20 Spieler mit Schlittschuhen auf der Rolltreppe im Kaufhof vor. Was für ein Bild!

Ich wäre aber natürlich nicht Kai Puck, wenn ich nicht eine Lösung des „Haimproblems“ parat hätte. Sonntag (14.30 Uhr) gegen Schlusslicht Nürnberg sollten die Fans von Beginn an für Auswärtsstimmung sorgen: Eigene Spieler auspfeifen, bei Fouls der Haie „Eeeeey Schiri“ schreien, applaudieren, wenn ein Haie-Spieler auf die Strafbank muss, und so weiter…

So wird es dann sicher auch etwas mit dem zweiten Heimsieg. Und ICH tu dann auch meinen Teil dazu. Versprochen.

In diesem Sinne, bis zum Heimsieg am Sonntag!
Euer Kai Puck


[kp]

Werbung
Werbung