Köln | Der eine geht, der nächste kommt, der Lauf der Dinge betrifft jetzt auch den Vorstand der Kreissparkasse Köln. Wolfgang Schmitz geht nach 21 Jahren als Sparkassenvorstand in den Ruhestand und übergibt an seinen Nachfolger, das bisherige stellvertretende Vorstandsmitglied Andree Henkel, der ein Kreissparkasseneigengewächs ist.

Wolfgang Schmitz und Andree Henkel verbindet eine Gemeinsamkeit: Beide begannen – natürlich zeitversetzt – ihre Ausbildung bei der Kreissparkasse Siegburg. 2002 wurde Schmitz in den Vorstand der Kreissparkasse Köln berufen. Dort verantwortete er die Bereiche: Firmenkundengeschäft, Kreditrisikosteuerung, Kreditsachbearbeitung, Beteiligungen, Treasury und Eigenhandel.

Werbung

Andree Henkel ist 45 Jahre alt und wird sein neues Amt am 1. September antreten. Er übernimmt dort die Zuständigkeiten Organisation und Informationstechnologie, Unternehmensentwicklung und Finanzen sowie für Handel und Treasury. Henkel steuerte zuvor fünf Jahren als Direktor den Zentralbereich Institutionelle/Eigengeschäft (Treasury) und leitete davor sieben Jahre den Bereich Gesamtbank/Vertriebscontrolling. Als Stiftungsvorstand engagiert er sich in der Hochbegabten-Stiftung der Kreissparkasse Köln, der Bildungs-Stiftung der Kreissparkasse Köln und der Kulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse Köln.

Autor: red
Foto: Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln (rechts), verabschiedet seinen langjährigen Vorstandskollegen Wolfgang Schmitz in der Kassenhalle der Kreissparkasse Köln am Neumarkt. | Foto: Kreissparkasse Köln

Werbung