Köln | Mit einem gerüttelt Maß an (Zweck-)Optimismus gehen die großen Kölner Messen in das Jahr 2021. Zum Jahresbeginn haben die Veranstalter ihre neuen Termine bekannt gegeben.

Nachdem die ART COLOGNE fast bis zur letzten Minute an ihrem Ausweichtermin im November 2020 festgehalten hatte, ist Deutschlands größte und wichtigste Kunstmesse nunmehr für 14. – 18. April 2021 angekündigt. Zwei Tage (14.04. und 15.04.) sind als Preview-Tage „mit exklusivem Zugang“ geplant, die Publikumstage finden vom 16.04.-18.04.2021 statt. Die teilnehmenden Galerien werden wohl weitgehend identisch mit der für 2020 bekannt gegebenen Liste sein, da sich die Galerien nicht erneut bewerben müssen. Die ART BASEL, der größere Konkurrent der ART COLOGNE, soll in diesem Jahr vom 17.-20. Juni 2021, also zwei Monate nach der ART COLOGNE, stattfinden. Das Gallery Weekend Berlin, wichtigste Veranstaltung der Berliner Galerien, von denen auch viele auf der ART COLOGNE vertreten sind, vom 29.04. – 02.05.2021.

Werbung

Die lit.COLOGNE, Kölns großes Literaturfest, soll nunmehr erstmalig im Frühsommer stattfinden. Angekündigt ist die Veranstaltung für den 26.5. – 13.06.2021. Die durch den Totalausfall im letzten Jahr in finanzielle Schwierigkeiten geratene Großveranstaltung, dankt allen, die für 2020 gekaufte Eintrittskarten nicht zur Erstattung eingereicht haben. Laut Website sind in 2021 Lanxess, RheinEnergie und der Finanzdienstleister Flossbach von Storch als Hauptsponsoren dabei. In ihrem besten Jahr (2019) hatte die lit.COLOGNE nach eigenen Angaben zu ihren über 200 Veranstaltungen an verschiedenen Standorten in Köln insgesamt rund 111.000 Besucher begrüßen können.

Auch die Fibo, der Großevent der deutschen Fitness-Szene, die in guten Jahren über 1000 Aussteller und fast 150.000 Besucher in die Kölner Messehallen zieht, sucht ihr Glück in einem möglichst späten Termin. Die Fibo geht von dem ursprünglich geplanten April-Termin auf den Juni und soll nun vom 24.-27. Juni 2021. „Wir sind zuversichtlich, mit dem neuen Sommer-Termin optimalere Bedingungen für eine sichere Veranstaltung schaffen zu können. Dabei prüfen wir auch, wie wir reale und digitale Komponenten ideal miteinander kombinieren“, sagt Benedikt Binder-Krieglstein, CEO des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland GmbH. „Auch die Verfügbarkeit von Impfstoffen im Verlauf des Jahres 2021 gibt uns Grund zu Optimismus“. Ein Satz, den wohl alle Messeveranstalter unterschreiben würden.

Autor: Von Christoph Mohr

Werbung