Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Loft43_Jan_Cizek_12_01_2017

Das Zweierteam Anja Zerlett und Jan Čížek des Loft 43

Loft 43 – Zu Besuch bei dem Design Pacour Ehrenfeld in Köln

Köln | Nächste Woche Montag, dem 16. Januar 2017 starten die Kölner Passagen und damit auch der Design Parcours in Köln Ehrenfeld. Im Vorfeld besuchte report-K einige Designer und Aussteller die am Design Pacours Ehrenfeld teilnehmen, darunter das Loft 43.

Loft 43 bietet Industriedesign und Vintage Möbel von 1920 bis 1980 an. Jan Čížek, Inhaber des Geschäfts, hat mit Loft 43 sein Hobby zum Beruf gemacht. Eigentlich hat der Tschesche in der Gastronomie gearbeitet. "Ich hatte schon immer Spaß an hübschen Dingen und individueller Einrichtung, deshalb habe ich mich meiner Leidenschaft hingegeben. Die Mischung von Möbeln aus verschieden Zeiten mag ich sehr, Industriedesign und schöne Teile aus den 50er Jahren geben einer Einrichtung den richtigen Charme", erklärt Čížek.

Loft43_Buchstaben_12_01_2017

Bunte Werbebuchstaben im Loft 43

Seit drei Jahren hat er seinen Laden, der früher eine alte Buchhandlung war, in der Marzellenstraße 43. Ein großzügiger Raum, hohe Decken, Backsteinwände und Metallpfeiler mitten in dem Raum, dazu ein bunter Mix von Vintage- und Industriemöbeln – Das ist Loft 43. Und das ist für Čížek das Besondere, was er liebt. "Der Ausbau der Ladenfläche, so wie sie jetzt ist, hat mich sehr viel Zeit und Kraft gekostet. Aber jetzt ist es perfekt", sagt er, während sein Blick durch die Loft 43 schwenkt. Der Name des Ladens -Loft 43- setzt sich übrigens aus der Hausnummer 43 und der loftartigen Halle des Geschäftes zusammen.

Ohrensessel_Loft43_12_01_2017

Ohrensessel im Loft 43

Das Besondere an dem Möbelladen ist vor allem, dass alle Stücke Unikate sind, die ihre eigene Geschichte erzählen. Čížek möchte sich ganz bewusst von günstig nachgebauten Vintagemöbeln und anderen Massenfabrikaten absetzen. "Ich gehe gezielt auf die Suche besonderen Einzelstücken, die ich gegebenenfalls vor dem Verkauf für meine Kunden aufarbeite. Das Wichtige daran ist aber immer, dass alle Stücke ihren Charme behalten", so Čížek. Für die Aufarbeitung von Möbelstücken hat der kreative Tschesche noch eine 250 m² große Lagerhalle und Werkstatt. Hier arbeitet er die Möbelstücke wohnfertig auf – beizt, lackiert, verkabelt alte Lampen neu oder polstert alte Sessel wieder auf.

Loft43_Naekasten_12_01_2017

Nähkasten im Loft 43

Kunden, die auf der Suche nach einem ganz bestimmten Möbelstück sind, sind bei Jan Čížek aus dem Loft 43 genau richtig. "Ich nehme mir gerne Zeit für individuelle Wünsche meiner Kunden und gehe auf die Suche nach ganz bestimmten Teilen. Oft besuche ich mit meinen Kunden dann gemeinsam meine Lagerhalle und wir finden das Richtige", so Čížek.

Während des Design Pacours Ehrenfeld wird Čížek bei Polyestershock Vintage Store, dem Modeladen von Designerin Anna Krus in der Geisselstraße 14 zu Gast sein und besondere Möbel ausstellen. "Ich freue mich auf die Passagen, wir gehören dazu, weil schöne Sachen Teil vom Design Pacour Ehrenfeld sein müssen", erkläret Čížek.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

sparkasse_step_21032019

Sparkasse Köln/Bonn will noch 2019 eine Entscheidung treffen. Gespräche mit Stadt und Politik laufen.

Köln | aktualisiert | Beim von der Sparkassen-Stiftung Wissen betriebenen Odysseum soll 2019 eine Entscheidung zur Zukunft der Einrichtung fallen. Die Reduzierung der Mittel für Stiftungen in Zeiten des belastenden Niedrigzinses sei eine bundesweite Entwicklung. Die Erwartungen an das Odysseum bei den Besucherzahlen seien nicht erfüllt worden, heißt es von der Sparkasse Köln/Bonn am Rande der Bilanzpressekonferenz. Man habe 350.000 Gäste pro Jahr erwartet, die Zahlen liegen aber derzeit bei 160.000. Es mache keinen Sinn, das Odysseum so weiterbetreiben wie bislang. Man müsse hier eine Entscheidung fällen, um die Stiftung Wissen mit ihren verschiedenen Aufgaben nicht zu gefährden. Dazu sei man aktuell im Gespräch mit der Stadt und der Politik.

Köln | In Köln zählt Ford zu den größten Arbeitgebern mit rund 18.000 Mitarbeitern. 6.000 Mitarbeiter beschäftigt der Autokonzern in Saarlouis und wenige weitere an anderen Standorten. Jetzt sollen 5.000 Stellen in Deutschland entfallen, wo und wie viele an welchem Standort ist derzeit noch unklar. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker erklärt schriftlich ihr Unverständnis und spricht von „Enttäuschung“. Sie stehe in Kontakt mit dem Ford-Management lässt die OB über ihren Pressesprecher verlauten.

wuerst_ksk_step_14032019

Kreissparkasse konnte im Vorjahr ihre erfolgreiche Marktposition weiter stärken. Das Geschäftsjahr 2018 war von einem starken Kreditgeschäft geprägt.

Köln | Für die Kunden der Kreissparkasse Köln werden die Online-Angebote immer wichtiger. So werden knapp 60 Prozent der Privat- und 87,5 Prozent der Geschäftskonten online geführt. Die Zahl der für das Online-Banking freigeschalteten Konten ist um 7,8 Prozent auf rund 366.000 gestiegen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Deutschland Nachrichten

Lottozahlen vom Samstag (23.03.2019)

Attac verzeichnet Spendenrekord

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >