Köln | Die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) bieten ihre Sonderentsorgung von Sperrmüll aus dem Starkregenereignis am 14. und 15. Juli nicht weiter an. Die Sammelmengen hätten abgenommen und können jetzt über die Wertstoffhöfe wieder vollständig entsorgt werden. Damit kehrt der AWB-Sperrmüllservice in den Normalbetrieb zurück.

Es seien 1.200 Tonnen Sperrmüll zusätzlich eingesammelt worden, so die AWB, wobei offen bleibt ob es sich bei der Summe nur um Sperrmüll aus dem Starkregenereignis handelt. Der Sperrmüll wurde in der Müllverbrennungsanlage der AVG im Kölner Norden verbrannt.

Werbung

Wer Sperrmüll hat, der muss diesen jetzt wieder anmelden. Die Wartezeit auf einen Sperrmüll-Termin beträgt aktuell 6 Wochen.

Autor: red
Foto: Das Archivbild zeigt die Kölner Müllverbrennungsanlage

Werbung