Die für Ghana startende Sprinterin hatte sich bei ihrer dritten WM-Teilnahme am Samstag in 7,35 Sekunden als Zweite des Vorlaufs direkt für das Finale qualifiziert. Am Sonntag blieb aber die erwartete Leistungssteigerung aus, sodass sie beim ersten von insgesamt drei Läufen mit 7,36 Sekunden nur Siebte war. Im direkten Duell mit der späteren Weltmeisterin Veronica Campbell-Brown kam sie zwar gut aus den Startblöcken, stolperte aber nach gut zehn Metern. Am Ende zählte Anim aber noch zu den besten 20 Hallensprinterin der Welt.

[ncn]

Werbung