Kunst

zille-1903-ringkampf-privatsammlung-berlin

Köln | „Rinnsteinkunst“ nannte Kaiser Wilhelm II. 1901 verächtlich die sozialkritischen Arbeiten unter anderem von Käthe Kollwitz, Heinrich Zille und Hans Baluschek. Das Käthe-Kollwitz-Museum zeigt jetzt mit der Ausstellung „Berliner Realismus“, warum diese „Rinnsteinkunst“ heute hoch geachtet wird.

Berliner Galerist Johann König zeigt Papa's Ausstellung

Köln | Es ist ein bisschen wie Vater und Sohn im Doppelpack: Der eine (Kasper), international renommierter Kurator, von 2000 bis 2012 Direktor des Museum Ludwig in Köln, mittlerweile 75, in Berlin lebend und so aktiv wie immer. Der andere (Johann), 1981 in Köln geboren und von Papa's Künstlern umgeben in Köln und Frankfurt aufgewachsen, durch einen schrecklichen Unfall fast erblindet, seit 2002 Galerist in Berlin. Und einer der erfolgreichsten. Kasper der Exponent der Kuratoren-Kunst, Johann der erfolgreiche Kunsthändler.

07_rembrandt_ehu_04102019

Köln | Vor 350 Jahren – genau am 4. Oktober 1669 – starb Rembrandt. Anlass für viele Museen, an den großen Barock-Künstler zu erinnern. Diesem Reigen entzieht sich auch das Wallraf-Richartz-Museum nicht. Und eröffnet pünktlich eine Ausstellung mit Radierungen des Meisters aus eigenen Beständen. Im November folgt eine Gemälde-Schau.

20_LUPO_PR

Köln | Die “Museumsnacht Köln” feiert ihren runden Geburtstag: Am 2. November findet sie zum 20. Mal statt. Und das mit einem Rekord: 49 Museen und andere Kulturstätten machen mit – 28 waren es bei der ersten. Über 200 Veranstaltungen locken – eine bunte Mischung für Jung und Alt aus Konzerten, Workshops, Lesungen, Performances und Lesungen.

richter2005

Auktionen bei Christie's, Sotheby's und Phillips mit Arbeiten des Kölner Künstlers

Köln | Gleich ein Dutzend Arbeiten des Kölner Starkünstlers Gerhard Richter kommen in dieser Woche in London unter den Hammer. Bei den Auktionshäusern Christie's, Sotheby's und Phillips stehen jeweils gleich mehrere Richter-Arbeiten auf zahlungskräftige Käufer. Die aufgerufenen Preise lassen wieder einmal Millionensummen erwarten.

Salzburg | Der Galerist Thaddaeus Ropac wäre nach Andy Warhols Tod im Jahr 1987 fast in Konkurs gegangen, weil er sich für eine geplante Ausstellung mit dessen Bildern hoch verschuldet hatte. "Wir saßen 1986 in New York zusammen, und ich hatte die Idee zu einer Serie mit den Musikgenies des 20. Jahrhunderts, Leonard Bernstein, Herbert von Karajan, Claudio Abbado", sagte Ropac dem "Zeitmagazin". Warhol sei davon begeistert gewesen.

musuem_ludwig_ehu_29092019

Köln | Sammeln, erforschen, ausstellen – das sind die Hauptaufgaben eines Museums. Doch nach welchen Kriterien erfolgen vor allem Sammeln und Ausstellungen. Dieser selbstkritischen Hinterfragung stellt sich das Museum Ludwig mit der jetzt eröffneten Ausstellung „Transcorporealities“ in seiner Veranstaltungsreihe „Hier und Jetzt“.

Köln | Thomas Baumgärtel ist der Bananensprayer. In Köln und weltweit eine Legende unter den Street Art Künstlern. Mit Thomas Baumgärtel sprach Andi Goral über seine aktuelle Ausstellung "German Urban Pop Art" im Leskanpark in Köln, die größte Bananensprayershow aller Zeiten.

jetzt_screenshot_19092019

Die Künstlergeneration unter 40 in Bonn, Chemnitz, Wiesbaden und Hamburg

Köln | Es ist das vielleicht ambitionierteste Ausstellungsprojekt der zweiten Jahreshälfte 2019. Drei Museen (Bonn, Chemnitz, Wiesbaden) schließen sich zusammen, „um den aktuellen Stand der Malerei (in Deutschland) zu bestimmen und nichts weniger als „einen gültigen Querschnitt durch die junge Malerei zu geben, die in den letzten Jahren in Deutschland produziert wurde". Ausgeschlossen dabei also alles, was Kuratoren derzeit international so lieb ist: Installationen, Multimedia und alles dazwischen. Das Maximalalter der beteiligten Künstler ist auf 40 Jahre festgesetzt, eine Künstlergeneration, die das geteilte Deutschland nicht mehr bewusst erlebt hat.

Becker_Bunker_Hamburg_Loewenstrasse_1987_18cm

Köln | Bis heute sind sie Fremdkörper im Stadtbild – auch wenn viele Bunker inzwischen bemalt, verkleidet oder umgenutzt wurden. Vor 30 Jahren begann der Kölner Fotograf Boris Becker seine sechs Jahre dauernde Deutschlandtour durch über 45 westdeutsche Städte und dokumentierte die Überbleibsel der NS-Diktatur. 160 Aufnahmen dieser Geschichts-Aufarbeitung zeigt jetzt die SK Stiftung Kultur im Mediapark unter dem Titel „Hochbunker“.

kolumba_step_15092019

Das Kölner Museum Kolumba begeistert mit seiner neuen Jahresausstellung „1919 49 69 ff – Aufbrüche“.

Köln | Das Kolumba geht als Museum gerne seine ganz eigenen Wege – so verlängerte man im Vorjahr die Kooperation mit dem Römisch-Germanischen Museum und nahm sich für die Konzeption und Vorbereitung der neuen Jahresausstellung deutlich mehr Zeit – in eine Investition, die sich eindeutig gelohnt hat. „1919 49 69 ff – Aufbrüche“ lautet der Titel der neuen Schau, die sich durch das gesamte Haus vom Foyer bis in den zweiten Stock zieht. Sie besteht vorwiegend aus Objekten aus der eigenen, umfangreichen Sammlung des Kolumba. Noch nie hat man so viele Werke in einer Schau gezeigt und noch nie wurden so viele zum ersten Mal den Besuchern präsentiert.

richter16-4-07

Deutschland bleibt Gerhard Richter-Land. Ob in Hamburg oder Berlin, in Hannover oder Dresden, überall sind in diesen Herbstwochen Arbeiten des Kölner Starkünstlers zu sehen.    

zappa_seef_13092019

Köln | Norman Seeff hielt wie wohl kein anderer Fotograf das Lebensgefühl der Pop- und Rockmusik-Szene der 1960er bis 1980er Jahre fest. Kaum zu glauben, dass er vor vier Jahren seine erste Einzelausstellung erhielt – in Mannheim und nicht in den USA, wo er heute im Ruhestand lebt. Jetzt ist sie auch im Museum für Angewandte Kunst Köln zu sehen.

Köln | Noch bis zum 13. Oktober 2019 zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg seine Jubiläumsausstellung „Now is the time – 25 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg".

artothek_ehu_13092019

Köln | Mit Licht und Schatten und viel Fingerspitzengefühl lädt Tobias Hantmann in der artothek zu einem intelligenten Gedankenspiel über Wirkung und Wahrnehmung, Veränderung und Vergänglichkeit von Kunst ein.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum