Titelthemen

pol_05022016

Köln | Die Kölner Polizei war selten mit so vielen Beamten und Videoaufzeichnungsgeräten unterwegs wie an diesem Weiberfastnacht und dürfte, zumindest in der Kölner Altstadt noch selten auf so wenig Feiernde Jecke getroffen sein. Jetzt zieht man Bilanz, die leider nicht so ganz mit dem Vorjahr vergleichbar ist.

jungfrau_04022016

Köln | Liveticker zum nachlesen |  Die Altstadt leer, wie noch nie an Weiberfastnacht. Selbst um 15 Uhr gab es noch Kneipen in die man mühelos hineinkam. Auf der Lintgasse kamen einem nur sporadisch Jecke entgegen. Die Bäckereien verkauften weniger Berliner und die Büdchenbesitzer blieben auf ihren Paletten mit Dosenbier sitzen. Stadtdirektor Guido Kahlen sprach davon, das die Stimmung auf dem Alter Markt und Heumarkt gleich gut gewesen sei. Gegen 11:11 Uhr als der Stadtdirektor auf der Bühne am Alter Markt gewesen ist, mag dies für die Eröffnung des Straßenkarnevals gegolten haben, aber nicht für den Heumarkt, der mehr durch regnerische Tristesse, denn fröhliches Treiben glänzte.
---
Fotostrecken:

Wieverfastelovend 2016 - so leer war die Altstadt heute Nachmittag um 15 Uhr >

Weiberfastnacht 2016 - so jeck feierte das Kölner Rathaus >

Wieverfastelovend 2016 - So feierten die Jecken auf dem Alter Markt >

Die Rote Funken Kette Domkette >

Das Spill um Jan und Griet an der Severinstorburg >

weiberfastnacht_2007-03

Köln | Heute sollen 2.350 Polizeibeamte in Köln für Sicherheit sorgen. Um neun Uhr morgens starten die Blauen Funken im Rathaus, die ersten Jecken schunkeln auf dem Alter Markt, am frühen Nachmittag präsentiert Jan von Werth das "Spill an d`r Vringspooz" und der erste Karnevalsumzug zieht aus der Südstadt an den Alter Markt. Die Blauen Funken beschließen den Abend im Gürzenich beim Fest in Blau, die Braunsfelder feiern raderdoll in der Kölschen Hofburg. Der Straßenkarneval kommt.

infografik_bussgeld_wildpinkeln_karneval_2216

Köln | Wer an Karneval, egal ob Frau oder Mann, seine Notdurft nicht in den dafür vorgesehenen Örtlichkeiten verrichtet und dabei vom Ordnungsamt erwischt wird, muss zwischen 85 und 150 Euro bezahlen. Am teuersten wird es für die oder den, der im direkten Domumfeld erwischt wird. Wer auf den Spielplatz uriniert kommt billiger davon, als wenn er an eine Kirche uriniert. Dies hat der Kölner Stadtrat heute so beschlossen. Hier ist der Bußgeldkatalog für „Wildpinkler/innen“.

reker_17102015

Köln | Die Bundesanwaltschaft hat am 29. Januar 2016 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage gegen den 44-jährigen deutschen Staatsangehörigen Frank S. wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben.*

rat_02022106

Köln | aktualisiert |  In der 18. Sitzung der laufenden Wahlperiode des Kölner Rates diskutierte das Kommunalparlament auf Antrag von Oberbürgermeisterin Henriette Reker über die Zusammenarbeit zwischen Kölner Polizei und städtischer Verwaltung. Weitere Themen waren das kooperative Baulandmodell, die städtische Gebäudewirtschaft, die beleuchtete Laufstrecke und eine Resolution des Rates zur "Stillegung der belgischen Atomkraftwerke in Tihange und Doel".

polizei_video_hbf_0122016

Köln |aktualisiert | Die Silvesternacht von Köln hat etwas verändert. Wer an den jecken Tagen ab Weiberfastnacht in der Kölner Altstadt, der Südstadt und dem Kwartier Lateng feiern geht, muss damit rechnen ständig von der Polizei videografiert zu werden. Dies kündigte heute die Kölner Polizei an. Stadt, Polizei und Sicherheitsdienste stellen ihre Sicherheitskonzepte für den Straßenkarneval in Köln vor.

kurden_30012016

Köln | Es ist fieses Wetter in Köln und gerade rund um den Dom. Dennoch trafen sich viele kurdische Demonstrantinnen und Demonstranten auf der Domplatte und zogen vom Roncalliplatz zum Heumarkt. Die Veranstalter sprechen von 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Demonstration verlief völlig ruhig und ohne Zwischenfälle.

bluttat_ostheim_30012016

Köln | An der Kreuzung Hardtgenbuscher Kirchweg und Herkenrathweg steht ein Feuerwehrfahrzeug und ein LKW der Spurensicherung der Polizei. Flatterband versperrt den Zugang zum Hardtgenbuscher Kirchweg. Eine 20-jährige Kölnerin wurde hier gestern gegen 19:30 Uhr von einem 21-jährigen Kölner erstochen. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Köln ermitteln.

unfall_29012016

Köln | Einen extra langen Auffahrunfall haben vier LKW-Fahrer ausgelöst. Ein Fahrer, 54, wurde verletzt. Grund war ein geplatzter Reifen, der den ersten der LKW-Fahrer zwang seinen Sattelzug auf dem Mittelstreifen zum Stehen zu bringen. Drei LKW fuhren auf. Es kam zu langen Staus und Verkehrsbehinderungen. Die Aufräumarbeiten dauern bis Mitternacht.
---
Fotostrecke: Der Unfall auf der A4 am Kreuz Köln West >
---

festingold_29012016

Köln | Drei Wochen Arbeit hat Anna Hörber in ihren Unikatsorden investiert, der die Form eines Märchenbuchs hat. Ganz getreu des aktuellen Sessionsmottos stellt dieser die Geschichte der Heinzelmännchen auf den Kopf. Denn während in der Originalgeschichte die Schneidersfrau den kleinen Helfern Erbsen auf die Kellertreppe legt und diese damit zum Sturz bringt, ist es auf der Rückseite des Ordens genau umgekehrt. Hörber lernt das Goldschmiede-Handwerk im zweiten Lehrjahr in Frechen.

oettinger_28012016

Köln | Günter Oettinger besuchte heute den Cologne IT Summit in der Industrie und Handwerkskammer Köln (IHK). Er outete sich als absoluter Apple Fan, trotz der Warnungen die den US-Konzern derzeit medial umschwirren und hatte die Lacher auf seiner Seite als er sagte: „Mit dem iPhone 6 in der Hand ist man automatisch sexy“. Oettinger las den anwesenden Unternehmern und lokalen Offiziellen die digitalen Leviten.

dzwieor_27012016

Köln | Seit einem Jahr ist Yilmaz Dziewior Direktor des Museums Ludwig. Im Gespräch mit Stephan Eppinger berichtet er über seine Perspektiven für Köln und die Kunst.

baumarkt_26012016-02

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei muss jetzt einräumen, dass sich der Verdacht eines Sprengstoffanschlages gegen einen Mann der in einem Pulheimer Baumarkt eingekauft hat, nicht erhärten lässt. Die Polizei und Staatsanwaltschaft hatten eine bundesweite Medienkampagne mit einer Öffentlichkeitsfahndung nur auf Grund eines Hinweises eines Baumarktmitarbeiters ausgelöst. Heute Morgen hat man diese zurückgenommen, nachdem der Mann sich gestern um 20 Uhr selbst auf einer Polizeidienststelle gemeldet hatte und um 10:15 Uhr musste man einräumen, dass man den Mann zu Unrecht verdächtigt hat. Die Mittel wollte er, so zitiert ihn die Polizei, für die Herstellung von Drogen verwenden. Eine Hausdurchsuchung habe ergeben, dass in seiner Wohnung Betäubungsmittel gefunden wurden. 

karte_26012016

Köln | aktualisiert | In der Kölner Altstadt Nord wurde heute bei Bauarbeiten zwischen Gereonswall und Kyotostraße einen fünf Zentner Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe wurde heute um 21 Uhr  entschärft. Der Evakuierungsradius beträgt 300 Meter. Es gab Verkehrsbehinderungen, da viele Kölner Hauptverkehrsstraßen betroffen sind. Die Bombe ist entschärft.

NEU: Terminkalender Köln

termine_02012015

Der neue report-K Terminkalender für Köln optimiert für Ihr Smartphone:

termine.report-K.de

design parcours ehrenfeld

mowe_18012016klein

design parcours ehrenfeld: MOWE - Möbel ohne Werkzeug selbst bauen

karnevalzeitung_logo_01012015a

Alle Informationen rund um den Kölner Karneval in der Session 2016 - hier klicken >

Karneval Nachrichten

DIE NACHRICHTENPORTALE

nachrichtenportale_31122015

REGIONALE NACHRICHTEN

KÖLN: www.report-K.de
DÜSSELDORF: www.report-D.de

DEUTSCHLAND + WELT-NACHRCHTEN
www.report-deutschland.de

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Köln Newsletter: NachClick

Wir schicken Ihnen die Schlagzeilen des Tages übersichtlich werktäglich zwischen 17 und 18 Uhr in Ihre E-Mail. Kostenlos. Hier anmelden.

E-Mail
E-Mail wdhl.

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum